Startseite » Bauchmuskeln » Bauchtrainer für Zuhause
Bauchmuskeln

Bauchtrainer für Zuhause

Drei Bauchmuskeltrainer im Test
Effektives Workout in wenigen Minuten:
Ein flacher Bauch zählt für Frauen zum absoluten Schönheitsideal, bei Männern ist es der Sixpack. Neben einer ausgewogenen Ernährung steckt viel Arbeit hinter jedem Traumkörper. Die Bauchmuskelgruppen müssen gezielt gekräftigt werden, damit das Gesamtbild stimmt. Nicht jeder hat die Zeit und das Geld, regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen.

Wer vorwiegend zuhause trainieren möchte, kann mit einem Heimfitnessgerät Erfolge erzielen.Wir haben drei Bauchmuskeltrainer aus unterschiedlichen Preisklassen unter die Lupe genommen und zeigen Dir, was diese Bauchtrainer jeweils fürs Geld bieten.

Die Hometrainer im Überblick

GerätExtreme Ab Roller von SportastischWonder Core Smart Allround Trainer5-Minutes-Shaper
Produktbild:Produktbild Wonder Core Smart Allround-TrainerProduktbild 5 Minutes Shaper Fitnessgeraet
Gerätetyp:RollerRudersystemBank
Zubehör:Knieauflage, Trainingsanleitung, E-BookDVD, Handbuch, Antirutsch-Matte, ErnährungsratgeberSmart Computer, Anleitung, Ernährungsplan
Zielgruppe:Anfänger, FortgeschritteneAnfänger, Fortgeschrittene, ProfisAnfänger, Fortgeschrittene, Profis
Max. Nutzergewicht:100 Kilogramm120 Kilogramm100 Kilogramm
Anschaffungskosten:29 Euroca. 100 Euroca. 100 Euro
Erhältlich in folgendem Shop:Link zum Bauchtrainier bei AmazonLink zum Bauchtrainier bei AmazonLink zum Bauchtrainier bei Amazon

Was können Bauchtrainingsgeräte für zuhause?

Frau mit Bauchtrainer

Viele Bauchmuskeltrainer versprechen Trainingserfolge mit nur kurzem Zeitaufwand. So heißt es zum Beispiel, „fit durch fünf Minuten Training am Tag“. Das macht erst einmal skeptisch, reichen fünf Minuten wirklich aus für die Traumfigur? Für Anfänger kann diese kurze Zeitspanne tatsächlich passend sein.

Gerade die untrainierten Testkunden der Bauchtrainingsgeräte schilderten, dass sie Mühe hatten, fünf Minuten durchzuhalten. Sie hatten im Nachhinein durchaus Muskelkater gespürt. Bauchtrainingsgeräte sind tatsächlich für ein kurzes Workout geeignet. Wer allerdings schon eine gewisse Kraft und Fitness aufgebaut hat, sollte auch seine Trainingsdauer verlängern, um weiterhin Erfolge zu verzeichnen.

Wenn Dein Trainingsgerät noch ganz neu ist, starte mit kurzen Workouts und steigere langsam die Dauer.

Lieferumfang

Ein qualitativ hochwertiges Gerät sollte eine gute Anleitung im Lieferumfang beinhalten, damit der Kunde ohne Probleme ins Training einsteigen und das Gerät richtig anwenden kann. Als Bonbon liefern einige Hersteller kleine Extras, wie Ernährungsratgeber oder Trainingsmatten mit aus. Die Matten sind nicht immer aus hochwertigen Materialen gefertigt.

Viele Bauchtrainer stärken nicht nur die Bauchmuskeln. Gerade die teureren Modelle lassen sich für ein Ganzkörper-Work-out verwenden. Ein Qualitätsmerkmal ist deshalb die Vielfalt der Übungen. Bei einigen Geräten trainierst Du hauptsächlich in einer bestimmten Position, zum Beispiel auf den Knien. Es gibt aber auch Modelle, mit denen Du sitzend, liegend und kniend üben kannst.

Bei den meisten Geräten lassen sich verschiedene Stufen einstellen: für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Auch diese Eigenschaft ist ein wichtiges Kaufkriterium. Letztlich muss ein Trainingsgerät stabil sein und eine gewisse Last halten. Die teureren Modelle halten bis zu 120 Kilogramm, während die günstigen Varianten nicht ganz so viel Gewicht aushalten.

Was muss Dein Bauchmuskeltrainer können?

  • Kurze Trainingsintervalle ermöglichen
  • Eine Auswahl an Bauchmuskulatur-Übungen bieten
  • Verschiedene Stärken oder Level bieten
  • Robust sein, gewisse Lasten aushalten
  • Eine gute und verständliche Anleitung zur Verfügung stellen
  • Als Sahnehäubchen Extra-Zubehör, wie eine Matte oder einen Ratgeber liefern

Elektrischer Bauchtrainer oder Bauchroller?

Neben den Trainingsgeräten, wie der Roller oder die Bauchtrainer-Bank, gibt es auf dem Fitnessmarkt diverse elektrische Bauchweggürtel. Diese Geräte werden passiv genutzt. Das heißt, der Kunde schnallt sich das Gerät um den Bauch, wird aber nicht im eigentlichen Sinne sportlich aktiv. Über Elektroden werden elektrische Reize an die Muskeln abgesetzt. Die Muskeln kontrahieren daraufhin. Diese Muskelbewegungen sollen dazu führen, dass Muskeln gestärkt werden. In geringem Maße trifft das sicherlich zu.

Ein elektrischer Bauchtrainer trainiert allerdings keine Sehnen und Gelenke und hilft auch nicht, die Koordination zu verbessern. Das ist nur mit klassischen Sportübungen möglich.

Dennoch werden elektrische Bauchmuskeltrainer gerne ergänzend zum eigentlichen Krafttraining eingesetzt, um den Muskeln noch zusätzliche Reize zu geben. Zudem nutzen Therapeuten aus dem Reha-Bereich Elektroden für Patienten, deren Sehnen oder Bänder durch eine Verletzung beschädigt sind. Ein Elektrotrainer beansprucht die Sehnen und Bänder nicht.

Was Du beim Workout mit einem Bauchmuskeltrainer beachten solltest

Um den optimalen Erfolg zu verzeichnen, solltest Du einiges beachten. Zum Training sollten auch Aufwärmen und Dehnen gehören. Zudem ist eine gesunde und fitnessorientierte Ernährungsweise wichtig, da dein Bauchmuskeltraining sonst kaum zum Erfolg führt.

Das richtige Training

Wichtig:

Auch bei einem Training mit einer Bank oder einem Roller solltest Du das Aufwärmen vor dem Training und die Dehnübungen im Nachgang nicht vergessen.

Bevor Du Dir einen Bauchmuskeltrainer anschaffst, stelle sicher, dass Du gesundheitlich fit bist. Wenn Du bereits starke Rückenschmerzen oder gar einen Bandscheibenvorfall hast, frage Deinen Arzt oder Physiotherapeuten, ob ein Heimtrainingsgerät in Deinem Fall das Richtige ist.

Hast Du ein Gerät gekauft, lies Dir die Anleitung genau durch, bevor Du mit dem Training beginnst. Somit vermeidest Du Verletzungen durch falsche Handhabung. Liegt dem Gerät keine Anleitung bei, solltest Du es reklamieren. Zu den meisten Bauch-Trainer-Modellen gibt es bereits Videos mit Bauchtrainer-Übungen im Internet. Schaue Dir wenn möglich ein Video an, um Dich darüber mit dem Gerät vertraut zu machen.

Die Bauchdecke kannst Du zum Beispiel dehnen, indem Du Dich auf den Rücken legst und die Arme über den Kopf streckst.

faszientraining

Wie beim Bauchmuskeltraining ohne Geräte ist es wichtig, eine bestimmte Trainingsabfolge einzuhalten. Bevor Du mit dem eigentlichen Gerätetraining beginnst, mache Dich erst einmal warm. Marschiere für fünf Minuten auf der Stelle, lege Deinen Lieblingssong auf und tanze dazu oder versuche es mal mit Faszientraining. Nach dem Muskeltraining ist es wichtig, dass die Muskeln gedehnt und entspannt werden. Atme zum Cool-down ein paar Mal tief ein und aus. Dehne dann die Muskelgruppen, die Du zuvor gestärkt hast.

Gute Ernährung

Von einem Fünf-Minuten-Workout allein wirst Du kaum abnehmen, wenn Du Dich ungesund und sehr kalorienhaltig ernährst. Überdenke Deine Ernährungsgewohnheiten und pass sie gegebenenfalls dem Training an, um einen flachen Bauch zu bekommen. gesunde-ernährung Setze vor allem Obst und Gemüse auf Deinen Speiseplan.

Diese Lebensmittel haben eine geringe Kalorienanzahl und sind außerdem gut für den Säure-Basen-Haushalt.
Wenn Du viel trainierst, wird Dein Körper automatisch „saurer“. Deshalb ist es gut, wenn Du insgesamt den Verzehr von säureproduzierenden Lebensmitteln einschränkst, beziehungsweise für einen Ausgleich sorgst.

Zu den stark säurebildenden Lebensmitteln gehören:

  • Fleisch
  • Nudeln
  • Weizenmehl

Diese Lebensmittel werden basisch verstoffwechselt:

  • Obst
  • Gemüse
  • Kräuter

Zucker- und Fettfallen meiden

Um die Erfolge durch die Bauchtrainer-Übungen langfristig zu sichern, bringt es schon viel, wenn Du Deinen Zucker- und Fettkonsum einschränkst.

Richtige Ernährung

Mit der richtigen Ernährung und regelmäßigem Training kommst Du Deinem Traum vom Sixpack schnell näher.

Zu den klassischen Zuckerfallen zählen gesüßte Limonaden. Gib alternativ einen Spritzer Zitronensaft in Dein Wasser und schon hast Du ein kalorienarmes Erfrischungsgetränk, das durch den Zitronensaft auch noch basisch wirkt. Versteckter Zucker befindet sich zudem in Fertiggerichten. Versuche, überwiegend frisch zu kochen. Ersetze beim Kochen fettreiche Fleischsorten durch fettärmere.

Statt einer Bratwurst solltest Du ein Hähnchenbrustfilet essen, statt Pommes Frites vom Imbiss selbstgemachte Kartoffelspalten.

Test: Extreme Ab Roller von Sportastisch

bauchtrainer bauchroller Als kleines und sehr kompaktes Trainingsgerät kommt der Extreme Ab Roller daher. Dieses Bauchmuskeltrainingsgerät gehört zu den günstigen Vertretern. Es kostet rund 29 Euro und ist deshalb für Einsteiger gut geeignet, die erst einmal ausprobieren möchten, wie sie mit einem Hometrainer zurechtkommen. Er ist auch ideal für Einsteiger, da im Lieferumfang neben dem Bauchtrainer und einer Knieauflage ebenfalls ein E–Book mit entsprechenden Übungen enthalten ist.

Das Gerät besteht aus einem mit zwei Gummirollen ausgestatteten Roller, der rechts und links jeweils einen Handgriff ausweist. Der Bauchroller wiegt wirklich wenig und lässt sich leicht zusammenstecken und mitnehmen. Für Menschen, die über 100 Kilogramm wiegen, ist das leichte Gerät nicht stabil genug.

ab roller bauchtrainer siegelDer Bauchtrainer von Sportastisch ist mehrfacher Testsieger mit durchgängig sehr guter Bewertung.

Der Bauchmuskeltrainer passt sich durch zwei Widerstandsbänder optimal den individuellen Trainingsstand an. Er ermöglicht ein Bauchmuskeltraining mit Unterstützung bei der anstrengenden Rückfahrbewegung. Das funktioniert so: Die Widerstandsbänder mit dem einem Ende in der Mitte des Bauchtrainers und an dem anderen Ende an den Schuhen oder alternativ unter den Knien befestigen. Je mehr Widerstandsbänder Du nutzt, desto größer wird die Unterstützung bei der schwierigen Rückfahrbewegung.

In erster Linie werden durch den Bauchroller natürlich die Bauchmuskeln gestärkt, aber auch die Oberarm-, Schulter-, Rücken- und Brustmuskulatur wird durch das gerade oder diagonale Ausrollen beansprucht.

Die Intensität kann dabei beim Training durch die Weite des Ausrollens selbst bestimmt werden. Abwechslung kann in das Training durch hinzugefügte Liegestütze und Ähnliches gebracht werden.

ab roller kaufen

Die Vor- und Nachteile im Überblick

VorteileNachteile
Gutes Preis-Leistung-VerhältnisPlastikgeruch der Matte
Kompakt und platzsparendHände können nach langem Gebrauch schmerzen
Effektives Training der OberkörpermuskulaturNicht für schwergewichtige Personen geeignet

Wonder Core Smart Allround-Trainer

Test: Wonder Core Smart – Kompakter Allround-Trainer

Im Vergleich zum Bauchroller ist der Allround-Trainer WonderCore wesentlich teurer in der Anschaffung.

Dafür kannst Du mit diesem Modell vielfältigere Übungen für den gesamten Oberkörper und die Beine absolvieren: im Sitzen, Stehen und auf den Knien.

Auf diesem Video kannst Du Dir ansehen, wie Du mit dem Wonder Core Allround-Trainer arbeitest:

Neben den Grundübungen (Sit-up, Brücke, Arm-/Rückenmuskulatur, Liegestütze, Grätsche) kannst Du mit dem Wonder Core Smart Allround-Trainer ein effektives Ausdauertraining absolvieren – das lässt die Pfunde purzeln. Diese Übungsvielfalt unterscheidet dieses Gerät vom Bauchroller und vom 5 Minutes Shaper, die jeweils nur eine Trainingsposition anbieten.

Da Du verschiedene Trainingsstärken einstellen kannst, kannst Du den Bauchmuskeltrainer auch als Einsteiger nutzen. Der Widerstand kann so eingestellt werden, dass er von zwölf Kilogramm für Anfänger bis zu 24 Kilogramm für Fortgeschrittene reicht. Das Gerät lässt sich leicht zusammenklappen und sich somit platzsparend verstauen. Einige Testkunden berichten nach dem Bauchtrainer-Test, dass das Fitnessgerät nach längerer Anwendung zu quietschen anfängt.

Damit dein Gerät nicht zu quietschen anfängt solltest du es gelegentlich ölen.

Die Vor- und Nachteile im Überblick

VorteileNachteile
Facettenreiches ÜbungsprogrammKann Quietschgeräusche verursachen
Umfangreiches ZubehörAnschaffungspreis
Unterschiedliche Trainingsstärken

5 Minutes Shaper Fitnessgeraet

Test: 5-Minutes-Shaper

Der 5-Minutes-Shaper spielt preislich in der gleichen Liga wie der WonderCore Allround-Trainer. Dieser TÜV-zertifizierte Shaper kostet ebenfalls um die 100 Euro. Anders als der WonderCore ist der 5-Minutes-Shaper als eine Art Bank mit Griffen konzipiert, die in verschiedene Höhen verstellbar ist. Mit diesem Gerät werden neben der Bauchmuskulatur auch Rücken, Po und Arme gekräftigt.

In diesem kurzen Video siehst Du, wie das Training mit dem 5 Minutes Shaper geht:

Der Kunde trainiert im Unterschied zum WonderCore Allround Trainer in nur einer Position. Er stützt sich mit Knien und Armen ab und schiebt das Fußteil mit Kraft der Bauchmuskeln nach oben. Es sind vier Schwierigkeitsstufen verfügbar.

Wie der Name des Gerätes verrät, soll ein fünfminütiges Training am Tag ausreichen, um erste Erfolge zu verzeichnen. Fünf Minuten erscheinen recht kurz, aber untrainierte Testkunden berichten, dass sie diese kurzen Einheiten mit dem Shaper bereits anstrengend fanden und Muskelkater nach dem Workout hatten.

Wer trainierter ist, darf natürlich gerne länger damit arbeiten. Der Lieferumfang ist dem Preis angemessen. Der Kunde erhält eine Anleitung, einen Ernährungsplan und einen Smart-Computer dazu. Im Bauchtrainer-Test bemängelten die Teilnehmer jedoch die zum Teil schlecht gelungenen Übersetzungen. Das Gerät lässt sich leicht zusammenklappen und einfach verstauen.

Der 5-Minutes-Shaper ist besonders gut für kleine Wohnungen geeignet, da er sehr platzsparend verstaut werden kann.

Die Vor- und Nachteile im Überblick

VorteileNachteile
Stärkt viele MuskelgruppenÜbungen nur in einer Haltung
Vier verschiedene SchwierigkeitsgradeAnschaffungspreis
Kompakt und platzsparendErnährungsplan und Beschreibung holprig übersetzt
Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Bauchtrainer für Zuhause
4.21 aus 56 Stimmen

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben

Seit Jahren bekannt

meinbauch bauch tipps bekannt aus

Folge Uns auf Facebook