Startseite » Heilpflanzen » Hamamelis
Heilpflanzen

Hamamelis – Das Wundermittel gegen Wunden

Wissenschaftlicher Name: Hamamelis
hamamelis Zaubernuss
Volkstümlicher Name
  • Zauberstrauch
  • Zauberhasel
  • Hexenhasel
  • Hopfenhainbuche
  • Wünschelrute
Anwendungsgebiete

  • Hautprobleme
  • Wunden
  • Gefäßerkrankungen
Wichtigste Inhaltsstoffe
  • Gerbstoffe
  • Flavonoide
  • Phenole
Neben der Ringelblume zählt die Zaubernuss (Hamamelis) zu den bekanntesten Heilpflanzen in der Behandlung von Wunden und Hautproblemen.

Vor allem Cremes und Salben aus Hamaelis-Extrakt sind diesbezüglich sehr beliebt.

Allerdings hat die Pflanze mit den ungewöhnlichen Quirlblüten noch deutlich mehr heilsame Eigenschaften.

Erfahre in diesem Beitrag mehr dazu.

Hamamelis – Ein Wundheilmittel mit langer Tradition

Hamamelis wirkung

Die Zaubernuss ist die namensgebende Gattung in der Familie der Zaubernussgewächse (Hamamelidaceae). Ihre Arten stammen größtenteils aus Nordamerika, doch auch aus Asien sind Varianten der Hamemelis bekannt.

Charakteristisch für Zaubernüsse ist zum einen ihr verholzender Wuchs.

Sie wachsen also entweder als Sträucher oder Bäume. Zum anderen fallen Arten der Hamamelis durch ihre korallenartig gequirlten Blüten auf, die meist in einem kräftigen Gelb erstrahlen.

Ihren Weg nach Europa fand die Zaubernuss erst relativ spät, etwa im 18. Jahrhundert.

Medizinisch genutzt wurde sie allerdings schon wesentlich früher, so zum Beispiel von den Ureingeborenen Nordamerikas.

Vor allem die Virginische Zaubernuss (Hamamelis virginiana) kam hier vielseitig zum Einsatz. Klassische Anwendungsgebiete waren:

  • Wundbehandlung,
  • Blutstillung,
  • und Linderung von Entzündungen.

Der deutsch-amerikanische Arzt Constantin Hering entdeckte 1850 außerdem die Wirkung von Hamamelis virginiana bei

  • Hämorrhoiden
  • Venenentzündungen
  • und schmerzhaften Verletzungen der Weichteile.

Sowohl die Bezeichnung „Zaubernuss“ als auch Beinamen wie Zauberhasel oder Hexenhasel gehen auf die haselnussähnlichen Blätter und Früchte der Hamamelis zurück.

Zumindest die Blätter lassen sich bereits als Heilkräuter nutzen.

Die größte Heilwirkung der Zaubernüsse steckt jedoch in deren Rinde, die zu medizinischen Zwecken ausgekocht oder destilliert wird.

Das so gewonnene Hamameliswasser (Aqua hamamelidis) stellt in Folge das Basisextrakt zur Herstellung von Cremes und Salben dar.

Eine Ausnahme bildet die chinesische Zaubernuss (Hamamelis mollis), die in China auch als Jin Lu Mei (金缕梅) bekannt ist. Sie muss nicht auf diese Weise vorbehandelt werden.

Die Traditionelle Chinesische Medizin entdeckte früh die Wurzeln der Hamemelis (Radix hamamelis) für sich. Getrocknet und Zermahlen dienen sie in China bis heute zur Behandlung von

  • Erschöpfung,
  • Vergiftungen
  • und schweren Verletzungen.

Wirkung der Hamamelis – altbewährte Inhaltsstoffe

In der Hamamelis treffen wir auf ein klassisches Trio an Inhaltsstoffen, das für seinen besonders umfangreichen Wundschutz bekannt ist, nämlich

  • Gerbstoffe
  • Flavonoide
  • und Phenole.

Gerbstoffe wirken wundstillend und desinfizierend

hamamelis creme

Fast jede Wunde, ebenso wie die meisten Haut-, Schleimhaut- und Gefäßerkrankungen, gehen mit einer mehr oder weniger schweren Entzündung, wenn nicht sogar mit einem erhöhten Infektionsrisiko einher.

Der erste Schritt bei der Wund- bzw. Krankheitsbehandlung ist in diesem Fall, die wunde Körperstelle steril zu halten.

Gerbstoffe sind hier die wohl besten Helfer überhaupt, denn sie besitzen die Fähigkeit, Gefäße, Haut- und Schleimhautporen zu verengen. Auf diese Weisen können Infektionserreger nicht mehr so leicht in geschwächte Gewebeschichten eindringen.

Außerdem trocknen Gerbstoffe das Gewebe vorübergehend aus, was den feuchtigkeitsliebenden Keimen jedweden Nährboden entzieht.

Dank dieser Eigenschaften überzeugen Gerbstoffe durch eine besonders effiziente

  • entzündungshemmende,
  • blutstillende,
  • antibiotische
  • und antivirale

Wirkung.

Die Gerbstoffe, die in Hamamelis besonders reichhaltig vorkommen, sind Tannine.

Dabei handelt es sich um pflanzliche Gerbstoffe, die in Extrakten der Zaubernuss zu etwa 3 bis 12 % durch Hamamelitannin und Ellagitannin vertreten sind.

Wissenswert: Einige Hersteller von Haarwuchsmitteln behaupten sogar, die Gerbstoffe der Hamamelis wirken gegen Haarausfall. Wissenschaftlich bewiesen ist dieser ungewöhnliche Effekt des Gerbstoffes bisher aber noch nicht.

Phenole schützen Haut und Gefäße

Hamamelis Zaubernuss

Viele Heilkräuter enthalten ätherische Öle, die entweder vollständig für die Heilwirkung einer Pflanze verantwortlich sind, oder deren heilsame Eigenschaften zumindest verstärken.

Doch was ist ätherisches Öl überhaupt?

Grundsätzlich bestehen ätherische Öle aus einer bunten Mischung sekundärer Pflanzenstoffe.

Phenole bilden hierbei häufig den Hauptbestandteil ätherischen Pflanzenöls. Bei der Hamamelis ist das nicht anders, wobei die Phenole in ihr außergewöhnlich vielfältig sind.

Darüber hinaus sind Inhaltsstoffe wie die Gallussäure und Kaffeesäure zu nennen. Sie sind für ihre

  • antioxidativen,
  • entzündungshemmenden,
  • und gefäßreinigenden

Eigenschaften bekannt.

Hinzu kommen sogenannte Flavonoide. Sie stellen eine besondere Untergruppe der Phenole dar und gelten zusätzlich zu den bereits aufgezeigten Phenoleigenschaften auch als

  • antiallergisch
  • desinfizierend
  • gefäßstärkend
  • gefäßstraffend
  • und krebshemmend

Gerade die positive Wirkung von Phenolen auf die Gefäße macht verständlich, warum Hamamelis gerne zur Behandlung von

  • Krampfadern,
  • Venenentzündungen
  • und sogar starken Monatsblutungen

verwendet wird.

Darüber hinaus sind insbesondere Flavonoide ideal für den Schutz von Haut und Schleimhäuten, weshalb sie immer wieder gegen Gesundheitsbeschwerden wie

  • Hämorrhoiden,
  • Schleimhautentzündungen,
  • Neurodermitis
  • und trockene oder wunde Hautstellen

zum Einsatz kommen.

Die wichtigsten Flavonoide der Hamamelis sind:

  • Astragalin,
  • Kaempferol und
  • Proanthocyanide.

Wissenswert: Einige Tannine der Hamamelis sollen sogar bei schweren Gelenkentzündungen und Erkrankungen wie Multiple Sklerose Linderung bringen.

Hamamelis Heilpflanze

wirksame Inhaltsstoffe der Hamamelis im Überblick:
Gerbstoffe
Hamamelitannin, Ellagitannin
  • adstringierend
  • blutstillend
  • entzündungshemmend
  • desinfizierend
Phenole
Gallussäure, Kaffeesäure
  • antioxidativ
  • entzündungshemmend
  • gefäßreinigend
Flavonoide
Astragalin, Kaempferol, Proanthocyanide
  • antiallergisch
  • antioxidativ
  • desinfizierend
  • entzündungshemmend
  • gefäßreinigend
  • gefäßschützend
  • gefäßstraffend
  • krebshemmend

Anwendung der Zaubernuss – Hamamelis-Wasser, Salbe oder Extrakt

Die häufigste Form der Anwendung von Hamamelis ist die als Salbe oder Creme.

So lässt sich das heilsame Extrakt des Hamameliswassers am einfachsten auftragen und hilft gleichermaßen bei Wunden, Haut- und Gefäßerkrankungen.

Es gibt aber noch weitere Anwendungsalternativen.

Reines Hamameliswasser zur verbesserten Hautpflege

Hamamelis Wasser

Reines Hamameliswasser wird heute entweder durch Auskochen der Rinde oder durch Wasserdampfdestillation gewonnen.

Es soll aufgrund seiner hohen Reinheit besonders gut zur Wundbehandlung und zu kosmetischen Zwecken (z.B. als Gesichtswasser) geeignet sein.

Unser Rezept für Hamamelis-Gesichtswasser:

  • 50 ml Hamamelis-Wasser
  • 50 ml destilliertes Wasser (alternativ stilles Mineralwasser)
  • 10 – 30 Tropfen Kamillentinktur
  • Nach dem Vermengen der Zutaten kann das Gesichtswasser morgens und abends für die Gesichtsreinigung verwendet werden. Abwaschen muss man das Heilwasser übrigens nicht, denn es kann und darf vollständig in die Haut einziehen.

Besonders zu empfehlen ist Hamamelis-Wasser bei Hautunreinheiten wie Akne, Mitessern und Pickeln.

Hamamelis-Tee bei inneren Entzündungen

hamamelis tee

Zum Gurgeln bei Zahnfleisch- oder Mundschleimhautentzündungen empfehlen wir Hamamelis-Tee. Dieser lässt sich ganz einfach aus getrockneten Kräutern der Zaubernuss herstellen.

Auch innere Magen-Darm-Entzündungen und Verdauungsbeschwerden sollen gut auf einen Tee aus getrockneter Zaubernuss reagieren.

Wer möchte, kann aus dem Tee sogar Wundkompressen herstellen und diese über Nacht einwirken lassen. Eine Waschung mit Hamamelis-Tee ist ebenfalls möglich.

Unsere Anleitung für Hamamelis-Tee:

  • nimm 1 – 2 TL Hamameliskräuter (Blätter oder Rinde)
  • und gib sie in eine Tasse mit kochendem Wasser
  • Ziehzeit: 10 min.
  • Der Tee wird anschließend entweder warm getrunken
  • oder abgekühlt weiterverwendet.
  • Bei innerer Anwendung sollten etwa 1 – 3 Tassen täglich getrunken werden.

Hamamelis-Tinktur für eine beschleunigte Wundheilung

Alternativ zum Gurgeln mit Tee, wie auch als Ersatz für Salben und Cremes aus Hamamelis, gibt es noch die Option, Hamamelis-Tinktur zu Verwenden.

Die Herstellung ist eigentlich kinderleicht, erfordert aber etwas Geduld.

Für die Hamamelis-Tinktur brauchst Du:

  • 1 Schraubglas
  • 1 Flasche klaren Alkohol (z.B. Weingeist oder Vodka)
  • getrocknete Hamamelisblätter oder Hamamelisrinde
  1. Befülle das Schraubglas mit den Kräutern und übergieße sie anschließend mit Alkohol.
  2. Das Glas wird danach gut verschlossen und für ca. 4 bis 6 Wochen an einen lichtbeschienenen Ort gestellt (bitte nicht in Heizungsnähe).
  3. Schüttle das Glas ab und zu, damit die Wirkstoffe vollständig in den Alkohol entweichen.
  4. Sobald die Tinktur gefiltert wurde, kannst Du sie
  • mit Wasser verdünnt zum Gurgeln nutzen
  • 10 – 50 Tropfen täglich einnehmen
  • oder sie äußerlich auf problematische Hautstellen auftragen

Nebenwirkungen von Hamamelis:

  • Bei innerer Anwendung von Hamamelis kann es aufgrund des hohen Gerbstoffgehalts gelegentlich zu leichten Magen-Darm-Beschwerden kommen.
  • Eine zu hohe Dosierung von Tee oder Tinkturen aus Zaubernuss führt bei innerer Anwendung eventuelle zu Leberschäden. Die Zaubernuss sollte deshalb trotz großer Heilkraft in Maßen zum Einsatz kommen.
  • Äußerst sensible Haut reagiert auf Hamamelis bei äußerlicher Anwendung gelegentlich mit leichtem Brennen oder Rötungen.

Studien zur Hamamelis bescheinigen gute Wirksamkeit

Hamamelis Extrakt

Wirkung der HamamelisWissenschaftlich belegt?
blut- und wundstillender Effektja
entzündungshemmende Eigenschaftenja
hautreinigende und hautregenerierende Wirkungja

Wie gut und schonend Hamamelis bei entzündlichen Hautirritationen wirkt, fand eine Beobachtungsstudie der Universitätsklinik in Lübeck heraus.

Das Klinikpersonal arbeitet standardmäßig mit Hamamelis-Salbe, wenn es um die Behandlung von Hautentzündungen, Windeldermatitis und andere Hautprobleme bei Kindern geht.

Die Bewertung von Eltern und Ärzten mit „ausgezeichnet“ oder „gut“ lag bei 98,2 bis 99,1 %.

Dass Hamamelis die Regeneration von Hautzellen beschleunigt, bestätigte eine spanische Studie. Für die Heilwirkung wurden hier vor allem hier sowohl Phenole als auch Tannine bestätigt.

Ein bisher unentdecktes Anwendungsspektrum erschlossen Forscher eines internationalen Studienprojekts. Sie konnten den Tanninen Hamamelis virginiana nämlich eine außergewöhnlich gute Wirkung gegen Grippe- und Papillomaviren bescheinigen.

Letztere sind für die Entstehung von Warzen verantwortlich, die bekanntlich äußerst hartnäckig und nicht selten sehr schwer zu behandeln sind.

Zaubernuss kaufen – Apotheke, Drogerie oder Online

Die Zaubernuss gibt es sowohl getrocknet, als auch weiterverarbeitet eigentlich in jeder Apotheke und Drogerie zu kaufen.

Da die Heilpflanze nicht rezeptpflichtig ist, muss man hier auch nicht vorher zum Arzt.

Abschließend ein Überblick zu den wichtigsten Hamamelis-Produkten:

BildProduktnamePreis
Hamamelis RindeHamamelis Rinde
von Herb TM
ca. 6,13 €, 50 Gramm
guenstig-kaufen
Hamamelis TinkturHamamelis Tinktur
von DHU Arzneimittel GmbH
ca. 12,19 €, 20 ml
guenstig-kaufen
Hamamelis CremeHamamelis Creme
von Sanct Bernhard
ca. 10,39 €, 100 Gramm
guenstig-kaufen

Fazit

Hamamelis ist ein gut erprobtes Wundheilmittel, das sich sehr vielseitig einsetzen lässt.

Ob als Salbe, Creme, Wasserdestilat, Tinktur oder Tee – Hamamelis-Präparate erfüllen seit Jahrhunderten zuverlässig ihren Zweck und werden sowohl von Ärzten, als auch von Privatanwendern positiv bewertet.

Für dieses Heilkraut können wir deshalb ohne Vorbehalt grünes Licht geben und empfehlen es neben der Wundbehandlung auch zur Therapie bei Gefäß-, Muskel- und Nervenerkrankungen.

Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Hamamelis – Das Wundermittel gegen Wunden
4 aus 1 Stimmen

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben

Seit Jahren bekannt

meinbauch bauch tipps bekannt aus

Folge Uns auf Facebook