Startseite » Tee » Himbeerblättertee – Ein Frauenheiltrank mit vielseitiger Wirkung
Tee

Himbeerblättertee – Ein Frauenheiltrank mit vielseitiger Wirkung

Wissenschaftlicher Name: Rubi idaei folium
himbeerblatt tee
Volkstümlicher Name
  • Himbeerblatt
Anwendungsgebiete

  • Kinderwunsch
  • Einleitung der Monatsblutung
  • Geburtseinleitung
  • Reinigung des Uterus
Wichtigste Inhaltsstoffe
  • Gerbstoffe
  • Flavonoide
  • Mineralien
  • Vitamin C
Der Himbeerstrauch (Rubus idaeus) liefert nicht nur leckere und gesunde Früchte. Auch seine Blätter können, als Tee zubereitet, für die Gesundheit von Bedeutung sein.

Geschmacklich erinnert Himbeerblättertee dabei etwas an das herbe Aroma von Schwarztee, denn beide Teevarianten besitzen einen hohen Gerbstoffgehalt.

Auch für die Heilwirkung des Himbeerblättertees sind Gerbstoffe in nicht geringem Maße verantwortlich, wobei Himbeerblätter vor allem von Schwangeren und Frauen mit gestörtem Zyklus sehr geschätzt wird.

Wie genau die Heilkräuter dem weiblichen Geschlecht bei der Behandlung von Frauenproblemen helfen können und was es zur Anwendung von Himbeerblättertee zu beachten gilt, erfährst Du in diesem Beitrag.

Himbeerblättertee – Das Allheilmittel der Hebammen und Kräuterfrauen

himbeerblaetter tee
Bekannt sind Himbeerblätter vor allem aus der Frauenheilkunde, wo sie gemeinsam mit anderen Frauenheilkräutern wie Frauenmantel oder Storchschnabel zur Behandlung klassischer Frauenprobleme eingesetzt werden. Hierzu zählen

  • Ausbleibender Eisprung während der ersten Zyklushälfte,
  • Damm-Massage im Zuge der Geburtsvorbereitung,
  • Brustwarzenstimulation zur Wehenförderung
  • und die Genesung nach einer Fehlgeburt.

Dabei berufen sich Hebammen und Frauenärzte auf die heilpflanzlichen Weisungen der Mutter aller Kräuterfrauen, Hildegard von Bingen. Sie empfahl Beerenfrüchte wie Himbeeren, Brombeeren und Preiselbeeren schon im Mittelalter bei allerhand Gesundheitsproblemen, wie etwa

  • Zyklusprobleme,
  • Gallenblasenentzündungen,
  • Appetitlosigkeit,
  • Übelkeit und Fieber.

Auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin werden die Blätter der Himbeere seit jeher genutzt, um den Menstruationszyklus zu regulieren.

Zudem gehörten im Altertum

  • das Gurgeln mit Himbeerblättertee bei Rachenentzündung,
  • Mundspülungen mit Himbeerwasser bei Zahnfleischentzündung und Mundgeschwüren
  • sowie Waschungen mit Himbeerblättersud bei bestehenden Hautproblemen

zur Volksheilkunde vieler Länder. Bleibt natürlich die Frage, wie die Blätter eines Beerenstrauches solch vielseitige Heilwirkung erzielen.

Herbes Aroma und Heilwirkung von Himbeerblättertee gehen Hand in Hand

Der Geschmack, wie auch die Heilwirkung der Himbeerblätter ist einer ganz besonderen Wirkstoffzusammensetzung geschuldet.

Hauptsächlich lassen sich diesbezüglich herb schmeckende Gerbstoffe und Flavonoide nennen, die einen Großteil der Heilwirkung ausmachen. Daneben seien auch einige Mineralstoffe und Vitamine erwähnt. Einzelheiten hierzu entnehme bitte unserer nachstehenden Übersicht.

pflanzliche Gerbstoffe desinfizieren und regulieren den Zyklus

Zu den in Himbeerblättern, oder auch in Guarana, Beinwell oder Löffelkraut, enthaltenden Gerbstoffen zählen verschiedene Tannine – ein Fachbegriff für Gerbstoffe, die ausschließlich in Pflanzen enthalten sind. Sie werden in den Blättern der Himbeere überwiegend durch sogenannte Ellagitannine gestellt, die mit einem Gehalt von 2,5 bis 7 % im Himbeerblatt enthalten sind.

Im menschlichen Körper bekämpfen die Tannine zum Beispiel

  • Haut- und Schleimhautentzündungen
  • mikrobielle Infektionen (durch Bakterien oder Pilze)
  • und Schwermetallvergiftungen.

Für die Anwendung von Himbeerblättertee in der Frauenheilkunde sind die genannten Effekte insofern von Bedeutung, als dass sie bei der Entschlackung des Körpers im Zuge der Schwangerschaftsvorbereitung helfen.

Oftmals ist für einen unerfüllten Kinderwunsch nämlich die Ansammlung von Schwermetallrückständen und anderen schädlichen Stoffen im Uterus der Frau verantwortlich.

Die Stoffe gelangen hier teils über die Nahrung, teils über die Schadstoffbelastung in der Umgebung in den weiblichen Unterleib und stören dort den Zyklus durch einen verzögerten Eisprung.

Himbeerblättertee kann durch seine Reinigungsfunktion also das Zyklusgeschehen regulieren. Ebenso hält er die Gebärmutterschleimhaut gesund und schützt sie vor Krankheitserregern wie Bakterien oder Pilzen.
Zusätzlich wirken die in Himbeerblättern enthaltenen Gerbstoffe auch

  • wundstillend
  • schmerzlindernd
  • krampflösend

was für Frauen die regelmäßig unter Zyklusbeschwerden leiden (z.B. starke Krämpfe oder Blutungen) von Vorteil ist.

Flavonoide lindern Schwangerschafts- und Zyklusbeschwerden

Wie in vielen anderen Heilpflanzen, wie zum Beispiel Mönchspfeffer oder Ginkgo, sind in Himbeerblättern Flavonoide enthalten. Die Flavonoide Quercetin und Kämpferol sind in Himbeerblättern nur mit 0,5 bis 1 % vertreten. Das reicht aber auch völlig aus, denn die pflanzlichen Farb- und Aromastoffe ähneln den Tanninen nicht nur geschmacklich. Auch ihre Wirkungsweise ist denen der Gerbstoffe sehr ähnlich und übertrifft diese sogar.

Der

  • antioxidative
  • desinfizierende
  • entzündungshemmende
  • krampflösende

Effekt der beiden Flavonoide konzentriert sich hierbei gezielt auf Blutgefäße und Muskulatur des Unterleibes. Für Frauen, die an

  • Menstruationskrämpfen
  • Schwangerschaftsthrombosen
  • oder einem verkrampften Muttermund

leiden, ist das natürlich ideal. Gerade ein Muttermund, der sich nicht rechtzeitig zur Geburt öffnen will, bereitet Schwangeren oftmals unnötige Schmerzen durch verlängerte Wehen. Eine leichte Damm-Massage mit Himbeerblättertee kann hier deshalb für deutliche Linderung und eine verkürzte Wehendauer sorgen.

Flavonoide können dem Körper bei der Entwässerung helfen.

Schadstoffe können durch diese harntreibende Wirkung leichter ausgeschieden werden. Mit Blick auf die Entgiftung des Uterus vor einer Schwangerschaft ist diese Eigenschaft sehr hilfreich.

Mineralien der Himbeerblätter unterstützen die Gesundheit

Es gibt einige Mineralstoffe, die für Frauen besonders wertvoll sind. Allen voran ist in diesem Zusammenhang Eisen zu nennen, denn sowohl während dem Zyklus, als auch im Zuge einer Geburt verlieren Frauen bekanntlich einiges an Blut, das einen hohen Eisenanteil besitzt.

Um die Mineralvorräte nach besonderen Phasen im Leben einer Frau wieder aufzufüllen und die Blutbildung zu fördern, ist es darum unabdingbar, genügend Eisen zu sich zu nehmen. Heilkräuter wie Himbeerblätter, die vergleichsweise hohe Mengen des Minerals liefern, kommt da wie gerufen.

Gleiches gilt übrigens für Kalzium, das ebenfalls sehr reichhaltig in Himbeerblättern vorhanden ist. Geht es um einen Kalziummangel, so gehören junge Frauen, Schwangere und stillende Mütter zu den offiziellen Risikogruppen.

Grund hierfür ist die Tatsache, dass Kalzium essenziell für:

  • einen geregelten Eisprung
  • Blutbildung und Blutgerinnung
  • Muskel- und Nervenfunktionalität
  • die Knochenentwicklung des ungeborenen Kindes
  • sowie die Bildung von Muttermilch

ist. Wer seinem Körper während dem Zyklus oder gegen Ende der Schwangerschaft durch eine geregelte Kalziumzufuhr etwas Gutes tun möchte, dem ist Himbeerblättertee folglich sehr zu empfehlen.

Vitamin C stimuliert die Gebärmutteraktivität

Ein weiterer, für Frauen wichtiger Nährstoff in Himbeerblättern ist Vitamin C. Das Vitamin übernimmt im Körper bekanntlich eine Vielzahl wichtiger Funktionen, darunter der Ausgleich des weiblichen Progesteronspiegels.

Wissenswert: Progesteron ist ein Geschlechtshormon, das in der Schwangerschaft durchaus nützlich ist, weil es beispielsweise die Gebärmutterschleimhaut zu Gunsten des Kindes verändert.

Generell hat Progesteron einen eher „ruhigstellendenEffekt auf den Uterus, um dem Kind während der Schwangerschaft einen sicheren Schutz zu bieten.

Außerhalb der Schwangerschaft können erhöhte Progesteronwerte hingegen zu Zyklusstörungen führen. Der beruhigende Effekt des Progesterons verzögert hier nicht selten den Eisprung, wodurch zum einen die Monatsblutung auf sich warten lässt und zum anderen eine erfolgreiche Befruchtung erschwert wird.

Vitamin C sorgt diesbezüglich für eine vermehrte Ausschüttung von Östrogen. Ein weiteres Geschlechtshormon der Frau, das unter anderem für die

  • Durchblutung der Gebärmutterschleimhaut
  • die Förderung der Kontraktionsfähigkeit im Uterus
  • und die Öffnung des Muttermunds

zuständig ist. Östrogen hat also einen „aktivierenden“ Effekt auf den weiblichen Unterleib und gleicht somit den Progesteroneffekt aus. Geeignet ist Vitamin C als Östrogen-Stimulanz zur

  • Regulierung des Zyklusgeschehens,
  • Einleitung der Menstruation nach einer Fehlgeburt,
  • Reinigung und Entschlackung im Wochenbett,
  • oder Geburtseinleitung.
wirksame Inhaltsstoffe in Himbeerblättern
Gerbstoffe
Ellagitannine
  • antimikrobiell
  • entgiftend
  • krampflösend
  • schmerz- und wundstillend
Flavonoide
Quercetin, Kämpferol
  • antioxidativ
  • desinfizierend
  • entzündungshemmend
  • krampflösend
  • gefäßschützend
  • entwässernd
Mineralstoffe
v.a. Eisen und Kalzium
  • sind essenziell um den erhöhten Eisen- und Kalziumbedarf während der Menstruation, Schwangerschaft und Stillzeit zu decken
Vitamine
v.a. Vitamin C
  • stimuliert die Östrogenausschüttung
  • befördert damit Menstruation und Geburtswehen

Ab wann soll Himbeerblättertee getrunken werden?

himbeerblaettertee
Die Zubereitung von Himbeerblättertee ist spielend einfach:

  • gib 1 – 2 TL Himbeerblätter in eine Tasse
  • übergieße sie mit kochendem Wasser
  • lasse den Sud 5 – 10 Minuten ziehen
  • und filtere den Tee dann durch ein Teesieb

Getrunken wird der Himbeerblättertee, soweit nicht anders verordnet, ein- bis zweimal täglich. Bei oralen Entzündungen, Mundgeruch oder Hautproblemen kann der Tee nach Belieben zum Gurgeln oder für Waschungen verwendet werden.

Zur Anwendung bei Kinderwunsch, Zyklusproblemen und Geburtskomplikationen gibt es allerdings ein paar Dinge zu beachten:

Himbeerblättertee bei Kinderwunsch

Sofern Himbeerblättertee der Fruchtbarkeitssteigerung dienen soll, muss vorab zunächst ein Fruchtbarkeitstest gemacht werden.

Himbeerblätter sind nämlich nur bei ausbleibendem Eisprung durch erhöhte Progesteronwerte oder vorliegende Schlackenansammlung im Uterus von Nutzen. Ist grünes Licht für Himbeerblättertee gegeben, nimm den Tee in der 1. Zyklushälfte ein, um den Eisprung zu fördern.

In der 2. Zyklushälfte sollte man den Himbeerblättertee bei Kinderwunsch erst einmal aussetzen, denn das Vitamin C im Tee regt wie bereits erwähnt die Kontraktionen der Gebärmuttermuskulatur an und könnte so die erfolgreiche Einnistung einer befruchteten Eizelle verhindern.

Monatsblutung anregen durch Himbeerblättertee

Wenn Du eine verzögerte Regelblutung hast, wirkt Himbeerblättertee genau umgekehrt. Hier wird der Tee in der 2. Zyklushälfte getrunken, um die Ausleitung der Eizelle zu fördern.

Tipp: Du kannst den Himbeerblättertee dann auch in der 1. Zyklushälfte weiter trinken. Das beschleunigt den Eisprung und überführt damit das Zyklusgeschehen insgesamt in einen gesunden Rhythmus.

Richtige Dosierung von Himbeerblättertee in der Schwangerschaft

Normalerweise beginnt die Anwendung zur Geburtsvorbereitung und Stimulierung des Muttermunds in der 37. Schwangerschaftswoche mit einer Tasse pro Tag. In der 38. SSW wird der Himbeerblättertee dann für eine Woche ausgesetzt, bevor er in der 39. Schwangerschaftswoche erneut eingenommen wird, diesmal mit einer Tagesdosis von 3 bis 4 Tassen.

Ab wann Himbeerblättertee in der Schwangerschaft getrunken wird, sollte vorher mit der zuständigen Hebamme oder dem Gynäkologen abgeklärt werden.

Lässt das Baby bis zur 40. SSW weiterhin auf sich warten, ist erneut eine einwöchige Pause von Nöten, um einer Überdosierung des Himbeerblättertees vorzubeugen. Es findet gegen Ende der Schwangerschaft also ein wöchentlicher Wechsel zwischen Einnahme und Einnahmepause statt.

Größere Mengen zur Wehenförderung sind erst unmittelbar vor der Geburt und auch nur nach Absprache mit der Hebamme oder dem zuständigen Frauenarzt durchzuführen.

Wichtig: Bei einer Fehlgeburt oder im Wochenbett müssen zur Einnahme von Himbeerblättertee individuelle Regelungen mit den zuständigen Ärzten getroffen werden. Der weibliche Körper ist in diesen Phasen noch sensibler als sonst und je nach Gesundheitsstatus bedarf die Dosierung des Tees dementsprechend einer individuellen Anpassung

Gegenindikationen und Nebenwirkungen des Himbeerblättertees:

  • Frauen mit Bluthochdruck oder bestehenden Gefäßkrankheiten wird grundsätzlich von der Einnahme des Himbeerblättertees abgeraten.
  • In der Schwangerschaft solltest Du Himbeerblättertee nicht einnehmen, wenn du schon einmal vorzeitige Wehen hattest. Ansonsten könnte es zu einer Früh- oder Fehlgeburt kommen. Ähnlich sieht es bei einer Anwendung des Tees im Frühstadium der Schwangerschaft aus.
  • Ebenfalls gegen indiziert sind bei Himbeerblättertee geplante Kaiserschnitte oder eine bestehende Mehrlingsschwangerschaft. Die uterus-stimulierenden Eigenschaften der Himbeerblätter könnten abermals zu Komplikationen wie Frühgeburten oder erhöhtem Blutverlust führen.
  • Gelegentlich kann Himbeerblättertee zu leichten Bauchschmerzen oder Sodbrennen führen. Auch der ohnehin schon gesteigerte Harndrang von Schwangeren wird durch die harntreibende Wirkung des Tees hin und wieder intensiver. Eine leichte, schwangerschaftsbedingte Blasenschwäche ist denkbar.
  • Aussagen darüber, dass Himbeerblättertee Schwangerschaftsstreifen begünstigt, konnten bislang noch nicht bestätigt werden.

Himbeerblättertee Erfahrungen

Wirkung des Himbeerblätterteesbestätigt?
Steigerung der Fruchtbarkeitja
Zyklusregulierungja
Einleitung der Monatsblutungja
Geburtseinleitungja
Entgiftung des Uterusnein
Stimulierung der Östrogenausschüttungnein
Beschleunigung des Eisprungsjein

Auch wenn Gynäkologen und Hebammen Himbeerblättertee immer wieder an Schwangere und Patientinnen mit Kinderwunsch empfehlen, so hat sich bislang noch kein Mediziner die Mühe gemacht, die genaue Wirkungsweise der Himbeerblätter in einer Studie zu untersuchen.

Offenbar reichen die positiven Erfahrungen der betroffenen Frauen als Bestätigung aus, weshalb man sich den aufwändigen Nachweis von Wirkungsmechanismen erspart.

Lediglich eine Studie aus dem australischen Sydney, bei der rund 192 Frauen zu ihren Erfahrungen mit Himbeerblättertee befragt wurden, bestätigt die positive Wirkung des Tees.

Die Probandinnen berichteten nach der Einnahme über einen regelmäßigen Zyklus sowie eine verkürzte zweite Wehenphase vor der Geburt. Auch gab es unter den befragten Frauen im Durchschnitt weniger Zangengeburten als üblich, was auf einen entspannenden Einfluss des Himbeerblättertees auf den Muttermund hindeutet. Leider ist die Studie bislang nicht ausreichend gesichert.

Himbeerblättertee kaufen – Apotheke, Dm, Rossmann oder online

Um Himbeerblättertee zu kaufen, muss man nicht lange suchen. Eigentlich ist er in jeder örtlichen Apotheke rezeptfrei erhältlich, wobei es die Himbeerblätter entweder gesondert oder in fertigen Teemischungen gibt. Hier ein paar Produkte zur Auswahl:

Fazit

Himbeerblättertee ist sowohl von Schwangeren und Frauen mit Zyklusbeschwerden, als auch von Hebammen, Frauenärzten und Kräuterkundigen erprobt.

Bei Kinderwunsch ist es im Vorfeld aber wichtig, einen Fruchtbarkeitstest zu machen, um festzustellen, ob die Inhaltsstoffe der Himbeerblätter das Problem tatsächlich beheben können.

Für einen gleichmäßigen Zyklus, zur Geburtshilfe oder zur Reinigung des Uterus müssen dann individuelle Anwendungshinweise beachtet werden.

Nur, wenn Himbeerblättertee zur richtigen Zeit getrunken wird, kann er während dem Zyklus bzw. der Schwangerschaft von Nutzen sein.

Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Himbeerblättertee – Ein Frauenheiltrank mit vielseitiger Wirkung
Diesen Artikel bewerten

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben

Seit Jahren bekannt

meinbauch bauch tipps bekannt aus

Folge Uns auf Facebook

Unsere neuesten Beiträge