Startseite » Ernährung » Macht Mais dick?
Ernährung

Macht Mais dick?

Der ursprünglich aus Mexiko stammende Mais gehört hierzulande zu den beliebtesten pflanzlichen Lebensmitteln und kommt dementsprechend sowohl in Salaten, gegrillt mit zerlaufener Butter sowie in Produkten wie Popcorn zum Einsatz.

Ob Popcorn dick macht, haben wir bereits geklärt, aber da zu den Maisleckereien noch weitere Dickmacher gehören, wollen wir uns den Hauptverdächtigen in diesem Fall vornehmen und stellen uns die Frage: Macht Mais dick?

Macht Mais dick?

Was steckt eigentlich in Mais?

Mais ist kein Gemüse, sondern gehört zu den Getreidesorten und verfügt für ein Getreide über einen sehr hohen Wasseranteil von rund 75 Prozent. Neben Wasser besteht Mais aus einer vergleichsweise großen Menge Kohlenhydraten sowie einer geringen Menge an Fett. Zu einem besonderen Lebensmittel macht den Mais sein hoher Eiweißgehalt.

Nährwerte für Mais (100 g)
Kalorien89
Eiweiß3,3 g
Kohlenhydrate15,7 g
Fett1,2 g

Wie die Nährstofftabelle demonstriert, hat der Mais beispielsweise im Gegensatz zu vielen Obstsorten wie Äpfeln eine höhere Kaloriendichte, gilt jedoch trotz seines hohen Gehalts an Kohlenhydraten nicht als Dickmacher. Die Frage, ob Mais dick macht, kann also in Bezug auf das Naturprodukt verneint werden.

Nährwerte für einen Apfel (100g)
Kalorien54
Eiweiß0,3 g
Kohlenhydrate11,4 g
Fett0,1 g

Was ist das Besondere am Mais?

Die Kohlenhydrate, die der Mais liefert, lassen sich anders als beim Obst nicht in eine einzige Kategorie einordnen, denn diese Kohlenhydratmischung setzt sich unter anderem aus Glucose, Fructose und Saccharose zusammen.

Interessant: Besonders süß ist der Mais dabei unmittelbar nach der Ernte.

Je mehr Zeit nach der Ernte vergeht, desto eher schwindet die Süße, was auf die Umwandlung der Einfachzucker in den Mehrfachzucker Stärke zurückzuführen ist. Möchtest Du abnehmen und die Insulinreaktion Deines Körpers so niedrig wie möglich halten, solltest Du also nicht unbedingt auf Mais zurückgreifen, der frisch vom Feld kommt.

Mais – Do’s und dont’s

Abgesehen davon gilt natürlich der Grundsatz, dass Menge und Art der Zubereitung darüber entscheiden, ob Mais fett macht. Setze frischen Mais daher vorzugsweise im Salat oder in Soßen ein und verzichte im Gegenzug auf extrem zucker- oder fetthaltige Produkte aus dem Supermarktregal wie Cornflakes und Popcorn.

Tipp: Popcorn kannst du alternativ auch selbst mit Hilfe von speziellem Popcornmais herstellen. Sofern Du dabei auf die Zugabe von zu viel Fett und Zucker verzichtest, kannst Du Dich daran sogar satt essen, ohne dass der Mais Dich dick macht.

Fazit: Macht Mais dick?

  • Naturbelassener Mais macht nicht dick, sondern nutzt Deinem Stoffwechsel
  • Vorsicht vor gezuckerten und fettigen Maisprodukten
  • Du kannst Mais-Snacks wie Popcorn auch selbst herstellen
Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Macht Mais dick?
5 aus 2 Stimmen

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben

Seit Jahren bekannt

meinbauch bauch tipps bekannt aus

Folge Uns auf Facebook