Startseite » Heilpflanzen » Tragant
Heilpflanzen

Tragant – Ein immunstärkendes Allergiemittel

Wissenschaftlicher Name: Astragalus membranaceus
Astragalus_membranaceus
Volkstümlicher Name
  • Huang Qi
  • Gelbe Energie
Anwendungsgebiete

  • Allergien
  • Kreislaufschwäche
  • Immunschwäche
  • Verdauungsbeschwerden
Wichtigste Inhaltsstoffe
  • Astragaloside
  • Polysaccharide
  • Triterpensaponine
In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird Tragant (Astragalus membranaceus) zur Belebung des Qi eingesetzt.

Damit ist der körpereigene Energiefluss gemeint, dessen freier Fluss nach chinesischer Auffassung als Quell der Gesundheit gilt.

In China ist Tragantwurzel deshalb auch als Huang Qi (黃芪) bekannt, was so viel bedeutet wie „Gelbe Energie“. Die Farbe Gelb ist hierbei eine Anlehnung an die gelben Schmetterlingsblüten des Astragalus membranaceus.

Interessant ist dabei vor allem die immunstärkende Wirkung des Tragants, die erwiesenermaßen sogar gegen Allergien wirkt.

Tragant – immunologische Stärkungsmittel aus der Mongolei

tragant
Tragant gehört, wie auch Hamamelis oder Ginseng, zu den wichtigsten Heilkräutern in der chinesischen Medizin. Das Gewächs zählt innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae) zu den sogenannten Schmetterlingsblütlern und ist deshalb ist eng verwandt mit Lupinen und Ginster, die ebenfalls als wertvolle Heilkräuter gelten.

Allerdings ist nicht jede Art des Tragants gleich gut als Heilpflanze geeignet. Während Arten wie der als Bärenschote bekannte Süße Tragant (Asteagalus glycyphyllos) nämlich überwiegend als Futtermittel zum Einsatz kommen, stellt der Mongolische Tragant (Astragalus mongholicus) die heilpflanzlich genutzte Astragalus-Art dar.

„Astragalus membranaceum“ ist dabei eigentlich nur ein Synonym für den Mongolischen Tragant und nimmt Bezug zu den membranartigen Tragantwurzeln (Radix astragali). Diese sind es auch, welche medizinisch Anwendung finden. Interessant ist in diesem Zusammenhang vor allem die positive Wirkung der Tragantwurzel auf das menschliche Immunsystem.

Hier wirkt Tragant unter anderem gegen allergische Immunreaktionen. Sie werden durch eine übersteigerte Abwehrreaktion des Immunsystems gegen eigentlich harmlose Umweltstoffe, sogenannte Allergene, ausgelöst und bescheren Allergikern eine oftmals unangenehme Hypersensibilität. Diese kann schon beim Kontakt mit banalen Alltagsstoffen wie Pollen oder Lebensmittelzusätzen zu extremen Allergiesymptomen wie

  • Atemprobleme
  • Bauchschmerzen,
  • brennenden Augen,
  • Heuschnupfen,
  • Hautrötungen,
  • Schleimhautreizungen
  • oder Juckreiz

führen. Auch bei anderen Immun- und Systemstörungen kann Tragant helfen, so zum Beispiel

  • krankheitsbedingte Immunschwächen
  • Bluthochdruck
  • Fiebersymptomen
  • Stoffwechselstörungen
  • Verdauungsbeschwerden
  • und Nierenschwäche.

Wirkung von Tragant – Inhaltsstoffe im Überblick

Atragalus membranaceus besitzt über 21 verschiedene Wirkstoffe, deren Konzentration in der Pflanze von Standortbedingungen und der Saison abhängen.

Gemeinhin erreicht Tragant aber zwischen September und Oktober seinen Wirkstoffzenit, weshalb er überwiegend im Herbst geerntet wird.

Extrahiert man die Tragantwurzel in Alkohol, so erhält man ein pflanzeneigenes Elixier namens Astragalosid.

Wissenswert: Dieses Wurzelextrakt stellt die höchste Wirkstoffkonzentration der Pflanze dar und wird maßgeblich für die Heilwirkung von Astragalux membranaceae verantwortlich gemacht.

Zu den wichtigsten Inhaltsstoffklassen der Tragantwurzel zählen in diesem Zusammenhang:

  • Aminosäuren
  • Mineralstoffe
  • Polysaccharide
  • Triterpensaponine
  • und Isoflavonoide.

Geballte Inhaltsstoff-Power zur Stärkung des Immunsystems

Für die mannigfaltige Wirkung von Tragant auf das Immunsystem sind hauptsächlich Polysaccharide (Mehrfachzucker) und Triterpensaponine verantwortlich.

Letztere beschreiben pflanzeneigene Zuckerverbindungen, die im menschlichen Körper teils wie Hormone, teils wie Vitamine wirken. Dementsprechend übernehmen sie auch hormonelle und vitaminspezifische Aufgaben im Organismus.

Gemeinsam sorgen die beiden erwähnten Inhaltsstoffe für eine sogenannte Immunmodulation, was bedeutet, dass sie das Immunsystem optimieren. Polysaccharide stimulieren die Funktionalität der Immunzellen, die in Folge schneller und effizienter arbeiten.

Behandeln und vorbeugen kann man so vor allem Gesundheitsbeschwerden, wie:

  • Entzündungen
  • Infektionskrankheiten
  • Immunschwächen

Die Triterpensaponine im Tragant modulieren das Immunsystem vor allem durch ihre Fähigkeit, im Körper die Ausschüttung von Histamin zu hemmen. Dieses Gewebshormon ist dafür bekannt, in erhöhter Konzentration allergische Reaktionen auszulösen. Astragalus membranaceus kann einer Allergie also durch Vermeidung eines Histaminüberschusses vorbeugen.

Besonders wirksam ist die Pflanze dabei gegen Allergiebeschwerden, wie

  • allergisches Asthma,
  • Hausstauballergie
  • und Heuschnupfen

Tipp: Tragant hemmt die Immunsystem schwächenden Eigenschaften von starken Arzneimitteln, wie Chemotherapeutika. Das erhöhte Infektionsrisiko, das bei der chemotherapeutischen Behandlung von Tumorerkrankungen entsteht, lässt sich durch Astragalus membranaceus also ebenfalls senken.

Tragant stärkt Gefäße und Herz-Kreislauf-System

Die Isoflavonoide im Tragant bescheren der Pflanze nicht nur die charakteristische Gelbfärbung ihrer Blüten. Zudem fallen die Pflanzenfarbstoffe auch durch ihre stimulierende Wirkung auf die Bildung gesunder Blutzellen im Rückenmark auf.

Blutcholesterinwerte lassen sich hingegen nachweislich durch die Aminosäuren der Tragantwurzel senken. Außerdem sorgen die Säuren für die gefäßerweiternde Wirkung des Heilkrauts, weshalb das Wurzelextrakt des Tragants zuverlässig die Durchblutung verbessert.

Gemeinsam mit den Isoflavonoiden sind Aminosäuren folglich für den

  • gefäßschützenden,
  • blutdrucksenkenden,
  • blutzuckersenkenden,
  • durchblutungsfördernden,
  • und kreislaufanregenden

Effekt von Astragalus membranaceus verantwortlich.

Tipp: Isoflavonoide besitzen eine hormonähnliche Wirkung, die vor allem die Schweißproduktion reguliert. Auch Personen, die sehr stark schwitzen, an Fieber oder Hitzewallungen leiden, profitieren demnach von der Einnahme der Tragantwurzel.

Ein Energieschub für Stoffwechsel und Organe

In der chinesischen Medizin wird Tragant unter anderem als Stärkungsmittel für Organe wie Milz, Leber, Lunge, Magen-Darm-Trakt und Niere eingesetzt. Verantwortlich für den Stärkungseffekt der Heilpflanze sind neben den bereits aufgezeigten Inhaltsstoffen auch pflanzeneigene Mineralstoffe.

Hierzu zählen hauptsächlich

  • Eisen,
  • Kalzium
  • und Selen.

Eine äußerst bedeutsame Mineralkombination, denn das Trio ist für die Gesundheit von

  • Knochen,
  • Muskeln,
  • Nerven
  • und Organen

unerlässlich.

Eisen , das beispielsweise auch in Chlorella oder Aronia enthalten ist, spielt vor allem für die Blutbildung und den Sauerstofftransport im Blut eine wichtige Rolle. Denn nur wenn das Blut die Organe mit ausreichend Sauerstoff versorgen kann, funktionieren diese einwandfrei.

Kalzium wird dagegen für den Erhalt der Knochenstabilität sowie der Funktionalität von Nerven und Muskeln benötigt. Ein Kalziummangel kann daher zu diversen Muskel- und Nervenkrankheiten führen.

Ähnlich sieht es bei Selen aus, das neben seiner Bedeutung für Muskeln und Nerven auch als wichtiger Radikalfänger gilt. Das Mineral entlastet das Immunsystem somit durch seine antioxidative Funktion.

Insgesamt stellen die Mineralstoffe der Tragantwurzel also eine wertvolle Energiequelle für essenzielle Körperfunktionen dar.

wirksame Inhaltsstoffe im Wurzelextrakt Astragalosid
Polysaccharide
  • entzündungshemmend
  • stimulieren Immunzellen
Triterpensaponine
  • hemmen Histaminausschüttung und wirken somit allergischen Reaktionen entgegen
  • hemmende Wirkung auf Immunsuppressiva wurde beobachtet
Isoflavonoide
  • stimulierende Wirkung auf Rückenmark und Blutbildung
  • blutzuckersenkend
  • kreislaufanregend
Aminosäuren
  • gefäßschützend
  • kreislaufanregend
  • blutdrucksenkend
  • durchblutungsfördernd
Mineralstoffe
Eisen, Kalzium, Selen
  • versorgen Stoffwechsel, Organe, Knochen, Muskeln und Nerven mit Energie
  • Selen bewirkt als Antioxidans eine Entlastung des Immunsystems

Anwendung der Tragantwurzel – ideal zur Prävention

Während Astragalus membranaceus in Asien auch frisch als Suppengewürz erhältlich ist, kann man bei uns meist nur getrocknete Teekräuter oder Fertigpräparate aus dem Wurzelextrakt des Tragants kaufen.

Da die Wirkstoffe der Pflanze gerade in Extrakten sehr hochkonzentriert sind, sollten folgende Anwendungshinweise beachtet werden.

Tee aus Tragant als Stärkungsmittel

tragant tee
Wer nach langer Krankheit Immunschwächen beklagt oder sein Immunsystem generell stärken möchte, dem ist ein Tee aus Astragalus zu empfehlen. Dabei ist zu bedenken, dass Wurzelkräuter aufgrund ihrer besonderen Härte etwas länger im Teewasser ziehen müssen, um ihre Heilkraft abzugeben.

Das Astragalus-Pulver lässt sich hingegen ohne Ziehzeit einfach in heißes Wasser einrühren. Sowohl für Wurzelkräuter als auch für Pulver des Tragants gilt diesbezüglich folgende Dosierungsrichtlinie:

  • Nimm 0,5 bis 1 g (ca. 1/2 – 1 Teelöffel) Kräuter bzw. Pulver,
  • gib sie in eine Tasse heißes Wasser
  • und lasse das Ganze etwa 15 min. lang ziehen.
  • Der Tee kann 3 – 4 x täglich getrunken werden.

Tragant-Kapseln zur Allergieprävention

Patienten mit Heuschnupfen sollten mit der Tragant-Kur bereits 4 bis 6 Wochen vor der für sie gefährlichen Pollenflugzeit beginnen. Bei anderen Allergiebeschwerden kann eine Behandlungskur mit gleicher Anwendungsdauer stattfinden.

Genutzt werden zur Allergiebehandlung am besten Kapseln der Astragalus membranaceus in folgender Dosierung:

  • 2 x täglich eine Kapsel zu Beginn der Kur
  • 4 x täglich eine Kapsel bei akuten Allergiesymptomen

Infektionsschutz und Krankheitsbehandlung mit Astragalus-Extrakt

Am höchsten sind die Wirkstoffe des reinen Wurzelextrakt des Tragants dosiert. Dieses eignet sich zum Beispiel zur Vorbeugung gegen Infektionskrankheiten bei gesteigertem Infektionsrisiko.

Doch auch starke Allergiebeschwerden oder bestehende Erkrankungen (v.a. bakterielle und virale Infektionen) sprechen gut auf das Extrakt der Astragalus membranaceus an.

Als Faustregel für die Dosierung gilt:
3 x täglich 3 – 5 ml des Wurzelextrakts

Nebenwirkungen der Tragantwurzel:

Eine Giftwirkung von Astragalus membranaceus konnte in Studien bislang nicht nachgewiesen werden. Auch bedenkliche Nebenwirkungen sind kaum bekannt. Es gibt aber dennoch einige Risiken, die erwähnt werden sollten:

  • Wer sich nicht an die Dosierungsanweisungen von Tragant hält, riskiert Komplikationen bei der Ausscheidung von Lithium. Insbesondere Menschen mit bestehender Nierenerkrankung sollten deshalb auf Tragantwurzel verzichten.
  • Auch Personen, mit schweren Autoimmunerkrankungen müssen bei der Anwendung von Astragalus vorsichtig sein.
  • Diabetiker müssen die Anwendung der Astragalus membranaceus vorab unbedingt mit ihrem Arzt abklären, denn sie hat blutzuckersenkende Eigenschaften.
  • Da bislang noch keine ausreichenden Studienergebnisse zur Wirkung von Astragalus auf Kinder vorliegen, sollten Schwangere und stillende Mütter vorsichtshalber auf eine Einnahme verzichten.
  • In 4 von 62 chinesischen Studien wurden für Tragant im Zuge einer intravenösen Verabreichung Nebenwirkungen wie niedriger Blutdruck, verlangsamter Herzschlag, Magen-Darm-Beschwerden, Übelkeit, Schwindel oder trockener Husten beschrieben.

Die Erforschung des Tragants macht Fortschritte

Wirkung der Tragantwurzelwissenschaftlich belegt?
stärkender Effekt auf das Immunsystemja
positiver Wirkung bei Allergienja
heilsame Effekte auf den Verdauungstraktja
entzündungshemmende Eigenschaftenja
blutdrucksenkender Effektja

Erstmals medizinisch erwähnt wurde Astragalus membranaceus bereits 300 v. Chr. in der „Shen Ben Cao Jing“, einem der bedeutendsten chinesischen Bücher über Medizinpflanzen. Auch heute noch beschäftigen sich zahlreiche medizinische Dokumente mit der Tragantwurzel, deren Wirkung immer wieder Gegenstand der Forschung ist.

Belegen konnte man diesbezüglich inzwischen zum einen den Schutzeffekt des Targants gegen Entzündungen und Magen-Darm-Krebs. Generell vermuten Medizinforscher in Atragalus ein hochpotentes Antikrebsmittel, das dem Immunsystem durch gezielte Stärkung der Abwehrkräfte bei der Bekämpfung von Krebszellen hilft.

Auch die Funktion von Tragantwurzel als Allergiemittel ist bereits in einer Studie belegt worden. Abermals war es die immunmodulierende Eigenschaft des Wurzelextrakts, die als effizientes Antiallergikum bestätigt werden konnte.

Die herz- und gefäßschützende Wirkung von Astragalus membranaceus wurde ebenfalls in verschiedenen Studien untersucht. Unter anderem fand man hier heraus, dass Tragant gegen ischämische Herzkrankheiten wirkt. Ebenso wurden blutdrucksenkende Eigenschaften an der Tragantwurzel festgestellt.

Astragalus membranaceus kaufen – Apotheke oder Online

Wer Tragant zur Behandlung schwerwiegender Grunderkrankungen einsetzen möchte, dem empfehlen wir, den Kauf und die Anwendung der Heilpflanze vorab mit dem Arzt zu besprechen.

Ein geeignetes Präparat lässt sich dann zum Beispiel in der örtlichen Apotheke finden. Doch auch im Internet gibt es interessante Produktangebote zu Astragalus membranaceus:

BildProduktnamePreis
tragant teeBio Tragantwurzel Teeca. 16,43 €
guenstig-kaufen
tragant pulverBio Astragalus Pulverca. 12,95 €
guenstig-kaufen
tragant kapselnAstragalus Kapselnca. 15,99 €guenstig-kaufen
tragant tinkturTragant Tinkturca. 14,95 €
guenstig-kaufen

Fazit

Unter den Stärkungsmitteln der Traditionellen Chinesischen Medizin ist Astragalus membranaceus eines der bedeutsamsten. Sein beeindruckender Stärkungseffekt auf das Immunsystem, wie auch die damit einhergehende Heilwirkung bei Infektionen, Immunschwächen und Allergien ist mehrfach durch Studien belegt.

Zudem zeigten sich in Versuchen auch heilsame Effekte des Tragants, die für eine Behandlung von Herz-, Gefäß- und Krebserkrankungen interessant sind.

Es handelt sich hier also um ein asiatisches Heilkraut mit großem medizinischen Potential.

Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Tragant – Ein immunstärkendes Allergiemittel
5 aus 1 Stimmen

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben

Seit Jahren bekannt

meinbauch bauch tipps bekannt aus

Folge Uns auf Facebook