Startseite » Abnehmhelfer » Weight Watchers Erfahrungen
Abnehmhelfer

Weight Watchers Erfahrungen

Die Welt der Diäten ist bunt, manchmal verwirrend und ziemlich abwechslungsreich. Manche Methoden tauchen nur kurz auf, andere behaupten sich dauerhaft.

Shake-Diäten wie z.B. mit Almased gehören zu den Klassikern, ebenso wie das weitreichend bekannte Weight Watchers Punktesystem.

Aber welche persönlichen Weight Watchers Erfahrungen haben die einzelnen Teilnehmer gemacht? Wir haben einige Pro- und Kontra-Stimmen zu der Methode gesammelt und übersichtlich dargestellt.

Erfahrungen Weight Watchers Testbericht

Weight Watchers Erfahrungen – Diät oder nicht?

Wie jede Diät wird auch die Weight Watchers Methode kontrovers diskutiert. Aber stopp! Hier liegt bereits ein Ansatzpunkt für Meinungsverschiedenheiten. Die meisten Teilnehmer sprechen nicht von einer Diät, sondern von einem systematisierten Ernährungstagebuch. Es herrscht weitgehend Einigkeit darüber, dass das Zählen der Punkte zu einer Verinnerlichung von Ernährungsweisen führt, die dem Abnehmen förderlich sind.

Der Unterschied zu anderen Diäten, auch darin gehen die Weight Watchers Erfahrungen konform, liegt in der relativen Ungebundenheit der Teilnehmer. Statt den Verlust von Kilos mit dem Verbot und der Erlaubnis bestimmter Lebensmittel zu verknüpfen, wie es bei fast allen Diäten der Fall ist, werden Weight Watchers Erfolgsgeschichten anders geschrieben. Die Weight Watchers Meinung zur Ernährung lautet: Es darf gegessen werden, was schmeckt, aber nur bis zu einer durch das Punktesystem fixierten Grenze.

Diese Freiheit, dieser potenzielle Zugriff aufs ungesunde Lieblingsessen wird von allen Teilnehmern als entlastend und positiv empfunden. Ob es immer der Weg zum Erfolg ist, wird mit einigen Pros und Kontras erörtert.

Essen, was Du willst – Pro und Kontra

Pro:

  • Der Leistungsdruck wird geringer: Wenn Du weißt, dass Du auch in Deinen Lieblingshamburger beißen darfst, fühlt sich der vor dir liegende Weg weniger schmerzhaft an
  • Die Ernährungsweise ist viel flexibler und natürlicher: Wenn Du wirklich mal im Stress gewesen bist oder hart gearbeitet hast, darfst Du Dir ohne schlechtes Gewissen etwas gönnen
  • Belohnungen fallen leichter und sind erlaubt: Wenn Du Sport getrieben oder besonders diszipliniert gegessen hast, kannst Du Dich mit Leckereien belohnen, von denen andere Diäten nur träumen können


Kontra:

  • Das Abnehmen mit Weight Watchers gibt Dir nicht automatisch eine gesunde Ernährungsweise vor: Du kannst theoretisch auch mit fettigem und zuckerreichen Essen abnehmen, wenn Du Dich an das Punktesystem hältst
  • Die grundsätzliche Erlaubnis, alles zu essen, ist verführerisch: Wenn Dein Wille noch nicht stark genug ist, gerätst Du schnell in die Versuchung, mit Deinem Lieblingsessen Kalorien zu konsumieren und zusammen mit den anderen Mahlzeiten Dein Punktekonto zu überziehen

Der Motor des Weight Watchers Erfolgs: Das Punktesystem

Das ProPoints-System

Seit 2010 ist das überarbeitete Punktesystem ProPoints gültig.
Es ist neusten ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen angepasst und wertet die Lebensmittel nicht mehr wie früher nach Kalorien-, Fett- und Ballaststoffgehalt.

Es gibt Lebensmittel, die bis zur Sättigung konsumiert werden dürfen und andere, die überhaupt keine Punkte aufs Konto bringen. Die Akzeptanz des Punktesystems entscheidet über Weight-Watchers-Erfolge oder -Misserfolge.

Weight Watchers Erfolgsgeschichten sind vor allen Dingen dem Punktezählen zu verdanken. Jeder Weight Watchers Teilnehmer bekommt ein persönliches Punktekonto. Hier ein paar Beispiele:

Angenommen, Du bist weiblich, 30 Jahre alt, 172 Zentimeter groß, 81 Kilogramm schwer. Deine tägliche Beschäftigung verrichtest Du im Sitzen. Du möchtest Gewicht verlieren. Für dein Geschlecht bekommst Du sieben Punkte, für dein Alter (Kategorie zwischen 21 und 35 Jahren) vier Punkte. Du misst über 160 Zentimeter, das macht zwei Punkte. Vom Gewicht wird der Zehner berechnet, also acht Punkte. Die sitzende Tätigkeit wird mit null Punkten veranschlagt. Ebenfalls null Punkte gibt es für den Willen, Gewicht zu verlieren. Macht zusammen 21 Punkte.

Ein 188 Zentimeter großer, 105 Kilogramm schwerer vierzigjähriger Mann, der hauptsächlich gehend und zeitweise stehend arbeitet und sein Gewicht halten will, darf sich stolze 38 Punkte aufschreiben (15 für sein Geschlecht, zehn für sein Gewicht, vier für seine Tätigkeit, drei für sein Alter, zwei für seine Größe und vier für sein Diätziel.

Weight Watchers Erfahrungsbericht
Die Punkte sind ein ausgeklügeltes Äquivalent zu allen erdenklichen Lebensmitteln. Das System stellt, richtig angewandt, eine geniale Anleitung zum ausgewogenen und quantitativ gesunden Essen dar – vorausgesetzt, der Teilnehmer bleibt diszipliniert. Aber welche Diät käme ohne Disziplin aus?

Tipp: Viele Obst- und Gemüsesorten werden mit 0 Punkten bewertet und dürfen daher unbegrenzt gegessen werden! Weight Watchers setzt somit auf gesunde Ernährung anstatt Verzichte zu erzwingen.

Das Punktesystem – Pro und Kontra

Pro:

  • Die Punkte sind eine Anleitung zum gesunden Essen: Wenn Du dein Konto richtig nutzen willst, bist Du gezwungen, bestimmte gesunde und bekömmliche Nahrungsmittel zu essen, um Dich dauerhaft leistungsfähig und gesättigt zu fühlen
  • Anfänger müssen nicht sofort mit dem Punktezählen beginnen: Der Einstieg bei Weight Watchers beginnt mit einer zweiwöchigen Ernährung, die auf den Grundsätzen des gesunden Abnehmens basiert = Die fünf Fitformeln schaffen das Grundgerüst für den späteren gesunden Umgang mit den Weight-Watchers-Punkten
  • Es gibt jede Menge Hilfe beim Umrechnen: Du bekommst eine Umrechnungstabelle ausgehändigt, kannst aber auch Einkaufsführer kaufen, einen Kalkulator benutzen oder mit der Weight Watchers App einfach den Barcode scannen
  • Der Punktegehalt der wichtigsten Lebensmittel ist schnell gelernt, zum Beispiel: Obst und Gemüse = 0 Punkte; ein Teelöffel Butter oder Pflanzenöl = 1 Punkt; eine Scheibe Brot = 2 Punkte; ein Esslöffel Mehl und Reis = 0,5 Punkte; 120 Gramm Vollkornnudel = 2 Punkte; eine Scheibe Käse bis 45 % = 2 Punkte; 120 Gramm Hähnchenbrustfilet unpaniert = 2 Punkte

Kontra:

  • Viele empfinden die Punktezählerei als zusätzliche Erschwernis beim Abnehmen: Wenn Dein Zahlengedächtnis weniger exzellent ist, fällt es Dir noch nach Wochen schwer, wichtige Werte im Kopf zu behalten
  • Viele Werte müssen immer wieder nachgeschlagen werden, denn niemand behält alles im Kopf: Du kommst dir öfter vor wie ein Tourist, der ständig Begriffe der fremden Sprache im Wörterbuch nachschlagen muss
  • Die Punkte müssen nicht nur recherchiert, sondern auch schriftlich fixiert werden: Das Weight-Watchers- System macht Dich zum ewigen Tagebuchschreiber

Die fünf Fitformeln:

  • Zweimal täglich gesunde Fette
  • Calcium
  • Mindestens 1,5 Liter am Tag trinken
  • Fünf Portionen Obst und Gemüse täglich
  • Bewegung

Ursprung und Rückhalt der Methode: Das Weight-Watchers-Treffen

Entstanden ist das Weight-Watchers-System, als in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts eine übergewichtige Amerikanerin beschloss, schlank zu werden. Und weil sie sich allein auf verlorenem Posten fühlte, schloss sie sich mit einigen Freundinnen zusammen. Das war der Ursprung der Weight Watchers Erfolgsgeschichten – und noch heute ist der wöchentliche Gruppenbesuch vielen Teilnehmern Rückhalt und Motivation zugleich.

Dieses wichtige Weight Watchers Forum informiert und gibt Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch. Allerdings sind diese Erfahrungen auch mit Kosten und Zeitaufwand verbunden. Nicht alle Teilnehmer sind von dem Gedanken begeistert, einmal in der Woche wertvolle Freizeit für das Weight Watchers Treffen opfern zu müssen.

Das wöchentliche Treffen – Pro und Kontra

Pro:

  • Die Gruppe motiviert: Du trittst in den Wettbewerb mit den anderen Teilnehmern im Kampf gegen die Kilos: Die ganze Woche über nimmst Du Dir vor, beim Treffen Erfolge vorweisen zu wollen
  • Die Gruppe kontrolliert: Du stellst dich einmal in der Woche dort auf die Waage und erfährst öffentlich die Wahrheit – das verschafft Disziplin
  • Die Gruppe zwingt Dich nicht: Du musst nicht jede Woche kommen und entscheidest selbst, ob Du dich auf die Waage stellst
  • Die Gruppe schafft Zusammenhalt: Du lernst nette Menschen kennen und wächst mit den anderen in Höhen und Tiefen zusammen
  • Die Gruppe informiert: Du lernst viel über gesunde Ernährung und die Fallen des ungesunden Essens
  • Die Gruppe steckt Ziele: Du lernst Teilnehmer kennen, die riesige Weight Watchers Erfolge gefeiert haben, die mit der Methode unglaublich viele Kilos abgenommen haben und sie weiter nutzen, um schlank zu bleiben

Kontra:

  • Weight Watchers Treffen sind teuer: Wenn Du knapp bei Kasse bist, wirst Du es Dir mehrfach überlegen, diese Option für Dich zu buchen
  • Weight Watchers Treffen sind unbequem: Du musst Dir zur schönsten Feierabendzeit einen Stoß geben, sonst gibst Du dein Geld umsonst aus
  • Weight Watchers Treffen werden von Laien geleitet, die nur eine kurze, von Weight Watchers organisierte Ausbildung zum Thema Ernährung und Gewichtsmanagement erhalten haben

Oft geäußerter Kritikpunkt bei Weight Watchers Erfahrungen: Die Kosten

Das Unternehmen Weight Watchers erwirtschaftet jährlich einen Umsatz von ungefähr 1,5 Milliarden Dollar. Zur Produktewelt zählen neben speziellen Diätlebensmitteln und Kochbüchern auch die Tabellen, Einkaufsführer und Kalkulatoren, mit denen das Punktesystem überblickt werden kann.

Tipp: Es gibt eine Online-Variante mit einer praktischen kostenpflichtigen App, und es gibt die Weight Watchers Treffen, die entweder im Abonnement oder wochenweise gezahlt werden können.

Weight Watchers Kosten – Pro und Kontra

Pro:

  • Dinge, die Geld kosten, werden geschätzt und ernst genommen: Du bringst mehr Disziplin auf, wenn Du zahlendes Mitglied bist
  • Du wirst belohnt: Du kannst bei Diät-Erfolgen zum Gold-Mitglied aufsteigen und vom Beitrag befreit werden
  • Du kannst Weight Watchers jederzeit kündigen

Tipp:Du kannst die Weight Watchers Treffen auch wochenweise buchen. So bringst Du die Besuche besser mit deinem Terminkalender zusammen und sparst Geld.

Kontra:

  • Abnehmen mit Weight Watchers verursacht höhere Kosten als andere Diäten. Dieser Aspekt schreckt manche Menschen von dieser erfolgreichen Methode ab

Fazit

Das Weight Watchers Punktesystem, kombiniert mit den Weight Watchers Treffen, stellt eine der seriösesten Methoden der Gewichtsreduktion dar. Die Krankenkasse AOK bescheinigt der Weight Watchers Methode in ihrem Online-Portal Ausgewogenheit und Vielseitigkeit.

Sie weist darauf hin, dass das Weight-Watchers-Programm den Grundsätzen für gesundes Abnehmen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) entspricht. Um das Ziel zu erreichen, braucht es Disziplin im Punktezählen und in ihrer Dokumentation.

Die Treffen sind zwar kostenpflichtig, unterstützen den Diäterfolg aber nachhaltig. Weight Watchers ist unsere Empfehlung für alle, die noch mehr erreichen wollen, als mit einem Ernährungsplan zum Abnehmen.

BildProduktnamePreis
Buch Weight Watchers OnlineshopBuch: Weight Watchers, Für jeden Tag: Mehr als 100 abwechslungsreiche Rezepteca. 19,99 €, gebundene Ausgabe
guenstig-kaufen
Buch Weight Watchers online KaufenBuch: Weight Watchers, Pasta!ca. 4,99 €, gebundene Ausgabe
guenstig-kaufen
Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Weight Watchers Erfahrungen
3.5 aus 6 Stimmen

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben

Seit Jahren bekannt

meinbauch bauch tipps bekannt aus

Folge Uns auf Facebook