Startseite » Superfoods » Hafermilch als Alternative – Reichhaltig, nachhaltig, vielseitig

Superfoods

Hafermilch als Alternative – Reichhaltig, nachhaltig, vielseitig

Genau genommen spricht man bei der Hafermilch vom Haferdrink, denn mit der ganz normalen Kuhmilch hat sie nichts gemein.

Der Haferdrink ist laktosefrei und vegan, da in der Herstellung ausschließlich pflanzliche Zutaten Verwendung finden.

Bei uns erfährst Du, was der Haferdrink alles kann und warum er neben Sojamilch, Mandelmilch und Co. eine vegane Alternative zur Kuhmilch ist.

Die Hafermilch
Vegan
Glutenfreix
Laktosefrei
Eigenherstellungleicht
Nährstoffgehalthoch
Preismittel
Nachhaltigkeitnachhaltig da regional

Was macht die Hafermilch zur Kuhmilch-Alternative?

Hafermilch
Milchalternativen sind heute gefragter als je zuvor. Das mag zum einen davon kommen, dass sich viele Menschen bewusster ernähren wollen und dem veganen Trend folgen, zum anderen treten bei vielen Menschen nach dem Konsum von Kuhmilch Verdauungsprobleme wie Blähungen oder Durchfall auf.

Hafermilch wird immer beliebter, nicht zuletzt weil das Ausgangsprodukt, der Hafer, regional in Deutschland angebaut wird. Demnach bietet der Drink einen großen ökologischen Vorteil gegenüber Sojamilch, Reismilch und Mandelmilch.

Sie gilt als eine der kalorienreichsten Getreidedrinks, weißt aber auch einen sehr hohen Nährstoffgehalt auf und eignet sich deshalb sehr gut für Sportler.

Die enthaltenen Ballaststoffe beta-Glukane sorgen für eine gesunde Verdauung sowie für die Regulierung des Cholesterinspiegels.

Die Herstellung

Haferdrink ist das Produkt aus Wasser und Haferflocken. Diese Zutaten werden

  • vermengt
  • nach einer kurzen Quellphase püriert
  • und anschließend gefiltert

Die gefilterte Flüssigkeit ist die Hafermilch, der nachträglich meist noch Salz, Öl und Stabilisatoren hinzugefügt werden, um den Drink haltbar und geschmackvoll zu machen.

Der Haferdrink ist von Natur aus süß und benötigt deshalb keinen Zuckerzusatz. Dieser macht den Drink nur unnötig zur Kalorienbombe

Nährwerte und Inhaltsstoffe des Haferdrinks

Hafermilch enthält im Vergleich zu anderen Milchalternativen eine Fülle an Nährstoffen. Sie enthält mehr Protein als Mandelmilch und weniger Fett als Kuhmilch. Außerdem ist sie cholesterin- und laktosefrei.

Die enthaltene Stärke des Hafers geht bei der Herstellung der Milch jedoch in die Flüssigkeit über und sorgt für eine hohe Kaloriendichte von 45 kcal pro 100ml.

Zum Abnehmen ist Hafermilch also eher weniger geeignet, in Maßen genossen jedoch durchaus gesund.

Hafermilch eignet sich genauso wenig als Durstlöscher wie Kuhmilch und gilt deshalb als Nahrungsmittel, nicht als Getränk

Ein Glas Haferdrink (250ml), ungesüßt enthält:

  • 420kj/ 100kcal
  • 3,5g Fett
  • 15g Kohlenhydrate
  • 1,5g Eiweiß
  • 1,3g Ballaststoffe (beta-Glukane)

Weiter enthält die Milch noch

  • Vitamine (E, B1, B2, B3, B6)
  • Mineralstoffe (Natrium, Kalium, Magnesium, Kalzium und Eisen)

Allergiker aufgepasst: Hafermilch enthält ebenfalls das im Hafer enthaltene Gluten und ist deshalb für Menschen mit Glutenunverträglichkeit nicht geeignet.

Hafermilch glänzt durch Regionalität

In Sachen Nachhaltigkeit können Mandelmilch, Reismilch und Co. nicht mithalten, denn der Hafer wird überwiegend regional, biologisch und in der gesamten EU Gentechnik-frei angebaut und verarbeitet.

Somit fallen lange Transportwege weg und die Umwelt freut sich.

Hafermilch selber machen

Hafermilch lässt sich im Handumdrehen selbst herstellen und verlangt keine Einweichzeit wie bei Mandel- oder Sojamilch.

Zusätzlich kannst Du dabei sicherstellen, dass der Drink keine Zusatzstoffe enthält und nicht unnötig gezuckert ist.

Rezept:

  • bringe 1 L Wasser zum Kochen
  • nehme den Topf vom Herd und rühre 80g Haferflocken unter
  • lasse die Masse abkühlen, so haben die Flocken Zeit aufzuquellen
  • püriere die Masse anschließend im Mixer oder mit einem Pürierstab
  • presse die Masse durch ein sauberes Küchentuch oder einen Nussmilchbeutel

Tipp: Nach Belieben kannst du nun noch Gewürze wie Zimt hinzugeben oder die Milch mit etwas Agavendicksaft oder Honig süßen.

Rezepte mit Hafermilch

Hafermilch ist vielseitig einsetzbar. Sie gibt dem Kaffee eine cremig-süße Note und eignet sich wunderbar für “Milch”-Shakes oder als Zugabe zum Müsli.

Probiere es aus, im Grunde kannst Du Kuhmilch in allen Speisen durch den Haferdrink ersetzen.
Himbeer-Hafermilch-Shake
Hafermilch-Pfannkuchen
Veganer Mozzarella

Hafermilch kaufen

Hafermilch bekommst Du mittlerweile in vielen Supermärkten und vor allem in Bio-Fachmärkten. Achte bei Deinem Kauf immer auf das Bio-Siegel.

Es lohnt sich auch ein Blick auf die Verpackung um sicherzustellen, dass der Drink ungesüßt und frei von Zusatzstoffen ist.

Bei Amazon gibt es einige Anbieter, die ihren Haferdrink verkaufen:

BildProduktnamePreis

hafermilch-gesund
Alnatura Bio H-Haferdrink Calciumca. 1,45 € / Liter
guenstig-kaufen

Hafermilch-kalorien
Berief Haferdrinkca. 1,59 € / Liter
guenstig-kaufen

Alternativen zur Hafermilch

  • Sojamilch
  • Mandelmilch
  • Dinkelmilch
  • Reismilch
  • Kokosmilch
  • Hanfmilch
  • Erbsenmilch

Fazit

Hafermilch ist die perfekte Milchalternative für alle, die sich ökologisch bewusst und gesund ernähren wollen.

Die Milch ist laktosefrei, vegan, lässt sich im Handumdrehen selbst herstellen und liefert einige wichtige Nährstoffe für Dein Wohlbefinden.

In Maßen genossen ein echter Powerdrink!

Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Hafermilch als Alternative – Reichhaltig, nachhaltig, vielseitig
Diesen Artikel bewerten

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben

Seit Jahren bekannt

meinbauch bauch tipps bekannt aus

Folge Uns auf Facebook

Unsere neuesten Beiträge