Startseite » Abnehmhelfer » Brennesselsaft: Wirkung, Nebenwirkung & Anwendung
Abnehmhelfer

Brennesselsaft: Wirkung, Nebenwirkung & Anwendung

Das Herbal Medicinal Product Committee (HMPC) hat Brennesselblätter als traditionelles pflanzliches Arzneimittel eingestuft.

Der Saft der frischen Brennessel ist dabei das stärkste und wirkungsvollste unter den Brennesselprodukten. Der Unterschied von Brennesselsaft zu Brennesseltee ist, dass die Wirkstoffe der Pflanze in ihrer natürlichsten Form (ohne zwischengeschalteten Trocknungs-, Extraktions- oder Verdünnungsprozess) vorliegen.

Brennesselsaft wird gerne zur Entgiftung und Entschlackung genutzt. Grund dafür ist sein hoher Gehalt an wichtigen Mineralstoffen und Spurenelementen, die in der Lage sind, osmotisch das Wasser samt Schlackenstoffen aus dem Gewebe zu ziehen und über die Nieren auszuleiten.
Zusätzlich bietet er eine Fülle an Vitaminen und Vitalstoffen, die an mehreren Stoffwechselprozessen beteiligt sind.

Hergestellt wird Brennesselsaft aus den frischen Blättern der jungen Pflanzen, die noch nicht zur Blüte und Samenreife gekommen sind. Wer den Saft nicht selbst herstellen möchte, findet Produkte unterschiedlichster Qualität und Preisklassen im Handel und im Internet.

Inhaltsstoffe und Wirkung von Brennesselsaft

Erfahrung Entschlacken und Abnehmen mit Brennessel Tee
Brennesselsaft enthält viele Vital- und Nährstoffe, die auf sehr vielfältige Prozesse im Körper einwirken. Dazu gehören unter anderem

  • Kalium
  • Eisen
  • Calcium
  • Caffeoyläpfelsäure
  • Kieselsäure
  • Phytohormone
  • ungesättigte Fettsäuren
  • Chlorophyll
  • Flavonoide
  • Aminosäuren
  • Carotin
  • Vitamin B, C, E und K.

Die drei wichtigsten Anwendungsgebiete findet man im Bereich Entgiftung/Entschlackung, entzündliche Gelenkerkrankungen und Blutbildung.

Eine wichtige Eigenschaft der Brennesselblätter ist seine harntreibende Wirkung. Darum wird er gerne als Durchspülungstherapie genutzt. Der Flavonoid- und Kaliumgehalt im Brennesselsaft sorgt dafür, dass der Körper

  • entschlackt und entgiftet,
  • eine entzündliche Erkrankung der ableitenden Harnwege gemildert,
  • Harnsäure und Harnstoff (die verantwortlich für rheumatische Beschwerden sind) vermehrt ausgeschieden und der Ansammlung von Nierengrieß, Blasen- und Nierensteinen vorgebeugt wird.

Die organische Kaffeoyläpfelsäure, die den Lipoxygenase-Stoffwechsel verhindert, und ungesättigte Fettsäuren hemmen Zellen und Mediatoren, die für Entzündungen verantwortlich sind. Diese entzündungshemmende Wirkung macht man sich bei der inneren und äußeren Behandlung von Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises zu nutze.

Brennesselsaft kann unterstützend in der Schmerztherapie bei entzündlichen Gelenkerkrankungen, bei leichten Gliederschmerzen und in der Wundheilung helfen.

Sein hoher Gehalt an Eisen fördert die Blutbildung und damit den Sauerstofftransport. So steigert er allgemein die Vitalität und hilft gegen Müdigkeit und Leistungsschwäche. Unterstützt wird dieser Effekt durch weitere Spurenelemente und Mineralstoffe, die den Stoffwechsel anregen und das Immunsystem stärken.

Brennesselsaft als Abnehmsaft

Brennesselsamen Erfahrungsberichte und Empfehlungen
Da Brennesselsaft entwässert, gleichzeitig aber wichtige Vitalstoffe liefert, ist er ideal als Ergänzungsmittel im Rahmen einer Diät. Überschüssiges Gewebswasser kann so gelöst und ausgeschieden werden. Die bei der Fettverbrennung gelösten Stoffwechselschlacken werden aus dem Körper geleitet und verhindern, dass der Organismus übersäuert. Durch seine stoffwechselanregenden und verdauungsfördernden Eigenschaften kann der Kalorienverbrauch weiter gesteigert werden.

Brennesselsaft selbst herstellen

Brennesselsaft lässt sich auch einfach selbst herstellen. Etwa Anfang Juni ist die ideale Zeit, die Blätter der jungen Pflanzen zu sammeln, da die wertvollen Nährstoffe noch nicht in die Brennesselsamen übergegangen sind. Wenn Du darauf achtest, die Blätter abseits der Straße zu sammeln, kannst Du zusätzlich eine Schadstoffbelastung durch Autoabgase weitestgehend vermeiden.

Die gesammelten Blätter solltest Du möglichst zeitnah weiterverarbeiten. Presse die Blätter mit einer Saftpresse oder stelle aus ihnen im Mixer eine cremige Masse her, die Du anschließend durch ein Geschirrtuch drückst. Alternativ kann auch die ganze Pflanze (mit Kraut) gepresst werden.

Der aufgefangene Saft zersetzt sich relativ schnell. Bei Raumtemperatur ist er wenige Stunden haltbar. Sauerstoffarm, kühl und dunkel gelagert, hält er sich maximal 2 Tage.

Tipp: Wem der Geschmack des puren Saftes zu herb ist, kann ihn unbedenklich mit anderen Säften oder Smoothies mischen, ohne einen Nährstoffverlust befürchten zu müssen.

Anwendung und Nebenwirkungen von Brennesselsaft

Brennesselsaft kann als Kur über einen Zeitraum von 3 bis 6 Wochen eingenommen werden. Der Rohsaft enthält die hochkonzentrierten Pflanzenstoffe, so dass die Einnahme von 2 bis 3 Eßlöffel zu Anfang ausreichend sind. Jeden Tag oder 2. Tag kann die Dosis um einen Eßlöffel bis maximal 8 Eßlöffel gesteigert werden [Quelle].

Der Brennesselsaft bewirkt bei gesunden Menschen nur selten Nebenwirkungen.

Seine entschlackende Wirkung kann jedoch zu einer Dehydration mit den bekannten Nebenwirkungen, wie Schwindel, trockene Haut, diffusen Schmerzen, Verdauungsstörungen und Bluthochdruck, führen. Dies passiert aber nur, wenn nicht genügend Flüssigkeit nachgetrunken wird. Um seine entwässernde und entgiftende Wirkung zu kompensieren bzw. zu unterstützen, sollte auf jeden Fall eine Saftkur mit reichlich zusätzlichem Getränk ergänzt werden. 2 bis 3 Liter Flüssigkeit am Tag sind notwendig, um die gelösten Stoffwechselgifte wirksam auszuleiten.

Empfindliche Menschen können auf die Brennessel mit Überempfindlichkeitsreaktionen und Magenschmerzen reagieren [1]. Durch das lösen von Stoffwechselgiften kann es zu leichtem Durchfall kommen.

Vorsicht: Für Kinder unter 12 Jahren, als Alleintherapie für Patienten mit entzündlichen Gelenkerkrankungen (akuter Arthritis), in Kombination mit Diuretika sowie für Herz- und Nierenkranke ist die Anwendung von Brennesselsaft nicht zu empfehlen.

Schwangere und Stillenden kann der Saft aufgrund seines hohen Eisengehaltes gut tun. Vor der Anwendung sollten sie sich jedoch von ihrem Arzt die Unbedenklichkeit bestätigen lassen.

Wo kann ich Brennesselsaft kaufen?

Im Internet findet man hauptsächlich Produkte von Salus (Brennesselsaft Schönenberger). Alternative Produkte anderer Hersteller sind dagegen nur wenige zu finden. Amazon bietet einige Produkte an, wie z.B.:

Bild Produktname Preis
Brennesselsaft Schoeneberger Schoeneberger Brennesselsaft ca. 8,64 €
guenstig-kaufen
Bio Avena Brennesselsaft Bio Avena Brennesselsaft ca. 13,99 €
guenstig-kaufen
Organic Alpha Kraftpulver Organic alpha Kraftpulver ca. 6,65 €
guenstig-kaufen

Erfahrungen und Fazit

Brennesselsaft entlastet den Körper auf natürliche Art, ohne ihn gleichzeitig durch unangenehme Nebenwirkungen zu belasten. Insofern eignet er sich auch als unterstützende Therapie im Rahmen einer Diät.

Obwohl der Geschmack für einige Anwender eher gewöhnungsbedürftig ist, schätzen viele seine wohltuende Wirkung. Einige Anwender berichten von einer Steigerung der Vitalität und des allgemeinen Wohlbefindens.

Auch der Entschlackungseffekt sei spürbar vorhanden und als Kur eingenommen soll der Brennesselsaft bei diffusen Gelenkschmerzen tatsächlich Besserung zu bringen.Für manche ist jedoch der Preis des Saftes zu hoch. Eine Kur durchzuhalten mit einem Saft, der relativ teuer und dazu sehr bitter im Geschmack ist, fällt einigen Anwendern schwer.

Fazit: Für diejenigen, die unterstützende Mittel zur Entschlackung und Entgiftung benötigen, bietet der Brennesselsaft eine praktikable Lösung.

Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Brennesselsaft: Wirkung, Nebenwirkung & Anwendung
3.1 aus 8 Stimmen

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben

Seit Jahren bekannt

meinbauch bauch tipps bekannt aus

Folge Uns auf Facebook

Unsere neuesten Beiträge