Startseite » Was macht dick? » Macht Reis dick?
Was macht dick?

Macht Reis dick?

Ob asiatische Reispfanne, cremiges Risotto oder eine bunte Paella – Reisgerichte bereichern unseren Speiseplan und gehören für viele regelmäßig auf den Teller. Neben Nudeln oder Kartoffeln ist Reis eine der wichtigsten Beilagen, die eine Fleisch- oder Gemüsemahlzeit perfekt ergänzen.

Figurbewusste fragen sich allerdings: Macht Reis mich dick bzw. fett? Oder kann ich durch Reis sogar einen flachen Bauch bekommen? Wieviele Kohlenhydrate enthält Reis? Wie kann ich das Getreide figurschonend zubereiten?

macht-reis-dick

Ist Reis ein Dickmacher?

Wo Reis im Vergleich zu anderen Getreideprodukten bezüglich Kalorien steht, erfährst du hier.

Reis enthält genau wie Pasta oder Kartoffeln viel Stärke, was für eine gute Sättigung sorgt. Wer also Fleisch oder Gemüse mit Reis ergänzt, bleibt länger satt und wird zwischendurch weniger naschen. Allerdings bedeutet viel Stärke auch viele Kalorien. Wer zu häufig zulangt, den kann Reis durchaus dick machen!

Nährwerte von Reis (100g, gekocht)
Eiweiß 2,6 g
Kohlenhydrate 27,8 g
Fett 0,2 g

Vergleicht man Reis mit Kartoffel und Nudeln als Sättigungsbeilagen, liegt er in Sachen Kalorien im Mittelfeld:

Lebensmittel Kalorienzahl (100 g, gekocht)
Kartoffel 70
Reis 126
Nudeln 147

Tipp: Viele Gerichte schmecken auch mit Kartoffeln statt mit Reis. Ergänze z. B. eine Gemüsepfanne mit Pellkartoffeln oder Blumenkohl mit Salzkartoffeln. Lecker!

Schlank mit Reis

wildreis

  1. Vollkorn- oder Wildreis hält länger satt: Wer statt gewöhnlichem, weißen Reis zu der Vollkornvariante greift, nimmt mehr Ballaststoffe zu sich, die lange satt halten. So kommt man zwischendurch nicht in Versuchung, ungesunde Snacks zu sich zu nehmen. Zudem nimmt man deutlich mehr Mineralstoffe auf, die fürs Wohlbefinden sorgen.
  2. Auf die Beilage kommt es an: Iss statt einer Riesenportion Reis lieber eine kleine Portion und ergänze die Speise durch viel frisches Gemüse, das Du mit wenig Fett zubereiten. So kommst Du insgesamt auf weniger Kalorien.
  3. Der unglaubliche Stärke-Trick: Forscher haben herausgefunden, dass man einen Teil der Stärke in Reis für den Körper unbrauchbar machen kann. So spart man 10 – 15% der Kalorien! Einfach Wasser aufkochen, einen Teelöffel Kokosöl hinzufügen und eine halbe Tasse Reis wie gewohnt 20-25 Minuten kochen. Dann für 12 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  4. Tipp: Wenn Du mit Wassereinlagerungen zu kämpfen hast, probier es mal mit Reis! Das enthaltene Kalium entwässert den Körper effizient.

    Fazit: Macht Reis dick?

    • Reis macht dick, wenn man ihn in zu großen Mengen verzehrt
    • Ergänze Reisgerichte mit viel frischem Gemüse!
Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Macht Reis dick?
4.2 aus 6 Stimmen

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben

Seit Jahren bekannt

meinbauch bauch tipps bekannt aus

Folge Uns auf Facebook

Unsere neuesten Beiträge