Startseite » Heilpflanzen » Chaga Pilz – Ein Wundermittel gegen Krebs?
Heilpflanzen

Chaga Pilz – Ein Wundermittel gegen Krebs?

Wissenschaftlicher Name: Inonotus obliqus
Inonotus obliquus 245x300 - Chaga Pilz – Ein Wundermittel gegen Krebs?
Volkstümlicher Name
  • Schiefer Schillersporling
  • König der Pflanzen
  • Schwarze Masse
  • Pilz der Unsterblichkeit
  • Diamant des Waldes
Anwendungsgebiete

  • Krebs
  • Immunschwächen
  • Hauterkrankungen
  • Stress
Wichtigste Inhaltsstoffe
  • Betulinsäure
  • Superoxiddismutase und Melanin
  • Beta-Glucan
Der Chaga Pilz (Inonotus obliquus) heißt bei uns eigentlich Schiefer Schillersporling. Allerdings hat sich in der Volksmedizin die asiatische Fachbezeichnung durchgesetzt, denn in Asien wird der Chaga Pilz schon seit Jahrhunderten als sogenannter Vitalpilz in Verwendung, etwa zur Stärkung des Immunsystems.

Das wohl bedeutsamste Anwendungsgebiet jedoch stellt wohl die Nutzung von Inonotus obliqus zur Behandlung von Krebs dar. Was es hiermit auf sich hat und was es zur Wirkung und Anwendung von Chaga Pilzen sonst noch zu wissen gibt, erfährst Du im nachstehenden Beitrag.

Der König der Pflanzen empfohlen vom Kaiser der Kräuter

chaga pilz krebs
Der Chaga Pilz oder Schiefe Schillersporling ist in ganz Eurasien heimisch und gehört zur Familie der sogenannten Borstenscheiblingsverwandten (Hymenochaetaceae).

Ein merkwürdiger Familienname und ähnlich merkwürdig ist auch das Erscheinungsbild und Vorkommen des Chaga Pilzes. Der wulstige, braun bis schwarz gefärbte Pilz sieht auf den ersten Blick nämlich aus wie ein riesiger Geröllstein. Zudem wächst er ausschließlich an der Rinde von

  • Birken,
  • Erlen,
  • Buchen
  • und Eichen,

was den besiedelten Baumstämmen ein äußerst sonderliches Aussehen verleiht. Ganz ungefährlich ist der Pilz für die betroffenen Bäume nicht. Zwar geht er mit ihnen eine Symbiose ein, die über Jahrzehnte hinweg bestehen kann, gleichzeitig erhöht der Chaga Pilz aber auch das Risiko der Bäume, an der sogenannten Weißfäule zu erkranken.

Hinter dem Begriff verbirgt sich eine Baumkrankheit, die entsteht, wenn Pilze dem Baum dauerhaft Nährstoffe rauben und so für weißliche Verfärbungen und morsches Stammholz sorgen.

Für den Menschen ist der Chaga Pilz hingegen alles andere als gesundheitsschädlich. Im Gegenteil, ist er einer der bedeutsamsten Vitalpilze überhaupt.

Erstmals als Heilkraut beschrieben wurde er schon im ältesten Kräuterbuch der Traditionellen Chinesischen Medizin, Shennong Bencaojing (deutsch: Heilkräuterklassiker nach Shennong). Demnach soll der chinesische Urkaiser und Urvater der TCM, Shennong den Vitalpilz als Garant für ein gesundes Chi sowie ein langes Leben empfohlen haben.

In der indischen Heilkunst des Ayurveda kennt man den Chaga Pilz ebenfalls als Stärkungsmittel und Quell des Jungbrunnens. Die Heilkräfte des Pilzes sollen sogar so außergewöhnlich sein, dass er sogar Krebs zu besiegen vermag.

Zumindest schrieb dies der berühmte russische Schriftsteller Alexander Solschenizyn, welcher den Chaga Pilz in seinem 1967 erschienenen Buch „Krebsstation“ als einziges Heilmittel beschrieb, das ihm bei der Behandlung seines Tumorleidens geholfen habe.

Seit dieser erlangte der Chaga Pilz immer mehr berühmtheit in der europäischen Volksmedizin. Insgesamt findet er heute Anwendung bei folgenden Gesundheitsbeschwerden:

  • Autoimmunerkrankungen
  • geschwächtes Immunsystem (s.a. Tragant)
  • Entzündungen
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Lebererkrankungen
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse
  • Krebs
  • Diabetes (s.a. Moringa oleifera und Schwarzkümmelöl)
  • Rheuma
  • Schuppenflechte

Wirkung des Chaga Pilzes – Inhaltsstoffe im Überblick

Chaga Pilze enthalten bis zu 200 verschiedene Wirkstoffe, die bislang noch nicht vollständig erforscht wurden. Einige der wichtigsten und bereits bekannten Inhaltsstoffe haben wir in diesem Abschnitt aber für dich zusammengefasst:

Betulinsäure hemmt das Wachstum entarteter Zellen

Die in den Chaga Pilzen enthaltene Betulinsäure entstammt eigentlich der Birkenrinde. Sie findet in der Medizin schon seit Längerem Einsatz in der Krebstherapie, denn sie besitzt die Fähigkeit, entartete Zellen anhand ihres veränderten pH-Wertes zu erkennen und in ihnen den Zelltod (Apoptose) auszulösen. Krebserkrankungen wie

  • Hautkrebs,
  • Hirnkrebs,
  • Leukämie
  • Lungenkrebs
  • und Magen-Darm-Krebs

sprechen dabei besonders gut auf Betulinsäure an.

Wissenswertes: Zahlreiche Studien konnten inzwischen feststellen, dass Betulinsäure auch die Vermehrung von HI-Viren hemmt. Man vermutet, dass die Anwesenheit der Säure ein Eindringen des Virus in die Wirtszelle verhindert. Der Chaga Pilz könnte somit also nicht nur als Wundermittel gegen Krebs, sondern auch als modernes Naturheilmittel gegen AIDS fungieren

Antioxidantien im Chaga Pilz stärken nicht nur das Immunsystem

Zur der Betulinsäure gesellen sich im Chaga Pilz noch so manch andere einzigartige Inhaltsstoffe. Zu nennen wären hier vor allem Superoxiddismutase (SOD) und Melanin.

In beiden Fällen handelt es sich um sehr selten in Heilkräutern vorkommende Antioxidantien, die freie Radikale im Körper unschädlich machen und so

  • den Stoffwechsel verbessern,
  • den Körper entschlacken,
  • das Herz-Kreislauf-System stärken,
  • die Immunabwehr unterstützen,
  • Entzündungen eindämmen
  • und Zellschäden verhindern

Chaga Pilze sind deshalb ideal für die Behandlung diverser Krankheiten, die durch Störungen im Stoffwechsel, Immun- oder Herz-Kreislauf-System begünstigt werden, so zum Beispiel

  • Herz- und Gefäßkrankheiten (z.B. Koronare Herzkrankheit oder Arteriosklerose),
  • dermale Autoimmunkrankheiten (z.B. Schuppenflechte oder Neurodermitis),
  • Stoffwechselprobleme (z.B. Diabetes oder Schlackeneinlagerung),
  • entzündliche Magen-Darm-Erkrankungen (z.B. Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa),
  • oder Zellentartungen (z.B. Abszesse oder Warzen).

beta-Glucane unterstützen die Heilkraft des Chaga Pilzes

Die ß-Glucane im Chaga Pilz gehören zur Stoffgruppe der Mehrfachzucker oder Polysaccharide. Sie verbinden sich im Körper mit den weißen Blutkörperchen (Leukozyten), die ein wichtiger Bestandteil des körpereigenen Immunsystems sind.

Im weiteren Verlauf aktivieren die Polysaccharide die Leukozyten und sorgen somit für eine verbesserte Abwehrfunktion. Durch ihre besonderen Eigenschaften wirken ß-Glucane

  • immunstärkend,
  • zellschützend,
  • entzündungshemmend
  • und vitalisierend.

Sie sind also die ideale Unterstützung für alle anderen Inhaltsstoffe des Vitalpilzes und tragen zur Eignung des Schiefen Schillersporlings als Adaptogen bei.

Adaptogene sind natürliche Mittel, die den Körper dabei unterstützen, dem alltäglichen Stress Stand zu halten. Wichtig für die adaptogene Wirkung eines Heilmittels sind vor allem antioxidative und immunstärkende Inhaltsstoffe, wie sie im Chaga Pilz reichlich vorhanden sind.

InhaltsstoffWirkung
Betulinsäurewirkt krebshemmend, zellschützend und antiviral
Antioxidantienwirken stoffwechselanregend, herz-kreislauf-stärkend, immunstärkend, entzündungshemmend und zellschützend
Aldehydebesitzen immunstärkende, entzündungshemmende und vitalisierende Eigenschaften

Anwendung von Chaga Pilz – Der Vitalpilz in der Praxis

Chaga Pilze gibt es entweder getrocknet für die Teezubereitung oder als Pulverextrakt in verschiedenen Präparatformen zu kaufen. Nachstehend findest du einige Dosierungshinweise zu den Präparaten.

Chaga Pilze selber sammeln

Den auch bei uns heimischen Chaga Pilz kannst Du mit etwas Glück sogar selbst im Wald sammeln. Zum Sammeln eignen sich am besten Laubwälder mit reichem Birken-, Buchen-, Eichen- oder Erlenbestand.

In der Nähe von Verkehrsstraßen ist das ernten der Vitalpilze hingegen nicht zu empfehlen, da dem Chaga Pilz hier zu viele Schadstoffe anhaften.

Tipp: Bewaffne Dich am besten mit einem Messer oder Hammer, um die Chaga Pilze von der Baumrinde abzutrennen.

Sobald die Pilze gesammelt wurden, müssen sie für eine Weile lufttrocknen. Haben die Pilzkräuter eine knochenharte Konsistent erreicht und lassen sich leicht zerbröckeln, sind sie bereit für die Weiterverarbeitung.

Diese kann entweder durch das Zerbrechen der Chaga Pilze in kleinere Teilstücke oder durch das Mahlen der Vitalpilze zu Pulver (z.B. in einer Kaffeemühle oder mit Mörser und Stößel) erfolgen.

Zubereitung von Chaga Tee

Am üblichsten ist die Nutzung von Chaga Pilz als Teekraut. Der Vitaltee ist wunderbar zur täglichen Anwendung geeignet und vor allem bei temporären Immunschwächen, Erkältungen oder Entzündungen empfehlenswert.

    Ø Nimm 2 TL getrockneten Chaga Pilz oder 2 TL Chaga Pulver,
    Ø gib die Teekräuter in eine Tasse
    Ø und übergieße sie mit heißem Wasser.
    Ø Lasse das Gebräu ca. 30 Minuten lang ziehen,
    Ø danach kannst du den Tee filtern und in kleinen Schlucken trinken

Sinnvoll ist es, den Chaga Tee jeden Morgen vor dem Frühstück zu trinken. Der Geschmack ist etwas gewöhnungsbedürftig, weshalb ihn viele mit etwas Zitrone, Ahornsirup, Honig oder aromatischen Teesorten wie Pfefferminze kombinieren

Kapseln aus Chaga Pulver bei anhaltenden Beschwerden

Chaga Kapseln ermöglichen eine unkomplizierte Einnahme bei Zeitknappheit. Dies ist insbesondere dann von Vorteil, wenn Chaga Pilz aufgrund chronischer Gesundheitsbeschwerden (z.B. bei Autoimmunerkrankungen oder Krebs) dauerhaft eingenommen werden muss. Auch als Adaptogen sind Kapseln aus Chaga Pulver gut geeignet.

Bitte halte Dich bei der Dosierung in diesem Fall immer an die Angaben des Herstellers. Die Wirkstoffkonzentration kann hier nämlich von Präparat zu Präparat stark schwanken. Als Faustregel gilt jedoch:

    Ø 3 x täglich 1 Kapsel nach den Mahlzeiten

Nebenwirkungen von Chaga Pilzen:

Viele Nebenwirkungen sind für den Chaga Pilz nicht bekannt. Allerdings kann die stoffwechselstimulierende Funktion für eine erhöhte Blutungsneigung sowie einen reduzierten Blutzuckerspiegel sorgen. Menschen, die an Unterzucker leiden oder eine starke Wundbildung beklagen, sollten den Vitalpilz daher nicht anwenden.

Auch eine Kombination von Chaga Pilz und Aspirin ist nicht ratsam, da hier insbesondere die Blutungsneigung zusätzlich erhöht wird.

Erfahrungen mit Chaga Pilz – Krebshemmende Wirkung ist kein Märchen

Studien zur tatsächlichen Effizienz von Inonotus obliquus in der Krebsbehandlung gibt es viele.

Sie alle deuten auf eine gute zellschützende und krebshemmende Wirkung des Chaga Pilzes hin. Die zellschützenden Eigenschaften sind diesbezüglich nicht nur für die Behandlung von Krebs relevant, sondern auch in der Therapie von Hautkrankheiten und chronischen Magen-Darm-Erkrankungen.

Auch die immunstärkende Wirkung der Polysaccharide im Chaga Pilz wurde bereits wissenschaftlich nachgewiesen. Interessanter Weise entdeckten die Forscher hier abermals eine krebshemmende Wirkung womit nicht nur die Betulinsäure des Vitalpilzes sondern auch seine besonderen Mehrfachzucker für die Krebsbehandlung von Bedeutung sind.

Zur stoffwechselanregenden Wirkung von Chaga Pilzen gibt es ebenfalls interessante Studien. Besonders hervorzuheben ist hier eine koreanische Studie, die in Inonotus obliquus ein großes Potential als Antidiabetikum sieht.

Diabetes ist eine Stoffwechselkrankheit, die über einen Insulinmangel zu einem erhöhten Blutzuckerspiegel führt. Dies zeigt eindrucksvoll auf, wie tiefgreifend der Chaga Pilz den Stoffwechselhaushalt verbessern kann.

Es lässt sich also festhalten, dass der Chaga Pilz tatsächlich hält, was er verspricht. Mit Blick auf den gleichsam kräftigenden, schützenden und heilenden Effekt des Vitalpilzes, der sogar Krebszellen erfolgreich den Kampf ansagt, sind Beinahmen wie König der Pflanzen, Diamant des Waldes oder gar Geschenk Gottes also durchaus gerechtfertigt!

Chaga Pilz kaufen – Apotheke, Drogerie oder Online

Den Lebensverlängerer Chaga Pilz kann man ganz unkompliziert in Apotheken und gut sortierten Alternativläden kaufen oder aber im Internet erstehen.

Chaga Pulver aus finnischer/sibirischer Wildsammlung
chaga 300x300 - Chaga Pilz – Ein Wundermittel gegen Krebs?
  • Höchste Wirkstoffe aus Finnland und Sibirien!
  • Ideal und lecker zum Trinken als Tee und zur äußeren Anwendung
  • Schonend getrocknet und gemahlen

Mehr Erfahren

Fazit

Der Chaga Pilz sollte eigentlich wesentlich bekannter sein, denn er ist nicht nur eine bereits gut erforschte Geheimwaffe gegen Krebs, sondern stärkt gleichzeitig auch das Immunsystem und verbessert den Stoffwechsel in vielfältiger Art und Weise.

Was den Laubbäumen also ein nicht selten krankheitsverursachender Parasit, ist der menschlichen Gesundheit ein wahrer Segen. Wir können diesen Vitalpilz daher nur weiterempfehlen.

Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Chaga Pilz – Ein Wundermittel gegen Krebs?
4.7 aus 43 Stimmen

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben

Seit Jahren bekannt

meinbauch bauch tipps bekannt aus

Folge Uns auf Facebook

Über Uns

Ihre Gesundheit steht bei uns an erster Stelle!

Der Evergreen Verlag beschäftigt Experten aus dem Bereichen Gesundheit, Fitness und Ernährung. Wir helfen Ihnen dabei helfen sich fit und aktiv zu fühlen.

Wer schreibt hier?

Phillipp Doetsch ist Personal Trainer und ausgebildeter Ernährungsberater. Seit vielen Jahren trainiert er erfolgreich zahlreiche Klienten in Berlin und ist stets bestrebt, das Beste aus sich und den Menschen in seiner Umgebung heraus zu holen. Nebenbei schreibt er für den Evergreen Verlag, um sein Wissen so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen.


Christine Kammerer ist studierte Politologin, Gesundheitsjournalistin und HeilpraktikerinGesundheitsjournalistin und Heilpraktikerin für Psychotherapie. Sie ist außerdem ausgebildete Seminarleiterin für Entspannungsverfahren und Trainerin für Kraft- und Fitnesssport mit DOSB-Lizenz für Sport in der Rehabilitation.