Startseite » Superfoods » Maulbeere – Ein natürlicher Antioxidantien-Lieferant
Superfoods

Maulbeere – Ein natürlicher Antioxidantien-Lieferant

Es gibt sie in schwarz, rot oder weiß, sie sieht aus wie eine Brombeere, ihr Geschmack erinnert jedoch eher an den der Grapefruit. Sie ist eine echte Powerfrucht und vereint viele wichtige Nährstoffe sowie pflanzliche Proteine. Die Rede ist von der Maulbeere, die seit geraumer Zeit einen regelrechten Hype erfährt.

Wir haben die exotische “Brombeere” und ihre Inhaltsstoffe genauer unter die Lupe genommen und verraten Dir, warum die Maulbeere Dein nächstes Superfood neben Chia Samen, Maca Pulver und Co. werden könnte.

Die Maulbeere und ihre Inhaltsstoffe

maulbeere

Die Maulbeere enthält viele gute Inhaltsstoffe, die unserer Gesundheit zugutekommen. Diese Beeren sind deswegen ideal als Zutat während einer Saftkur!

InhaltsstoffFunktion im Organismus
Vitamin A, B, C, E, K
  • Schutz vor Bakterien und Viren
  • beteiligt an Stoffwechselprozessen
Mineralien (Eisen, Kalzium, Mangan, Megnesium, Kalium)
  • Ausgleich des Säure-Basen-Haushalts
  • Unterstützung der Muskel- und Nervenleistung
  • Knochenaufbau
Ballaststoffe
  • Verdauungsfördernd
Antioxidantien (Resveratrol, Anthocyane)
  • stärken das Immunsystem
  • regulieren den Blutzucker
  • fördern die Durchblutung

(Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11718678)

Wirkung im Organismus – Vielseitig!

Die Inhaltsstoffe haben auf verschiedene Organe eine besondere Auswirkung.

Wirkung auf den Blutzucker
Studien mit Diabetes-Patienten haben gezeigt, dass die Einnahme von Maulbeeren eine Senkung des Blutzuckerspiegels bewirken kann. Das enthaltene Anthocyane sorgt für einen konstanten Blutzuckerspiegel.
Wirkung auf die Haut
Die Vitamine in der Maulbeere sorgen für einen strahlenden Teint und ein straffes Hautbild.
Wirkung gegen Haarausfall
Das Vitamin C in der Maulbeere fördert die Durchblutung der Kopfhaut, das enthaltene Eisen den Sauerstofftransport zu den Haarfollikeln.
Wirkung auf den Cholesterinspiegel
Die breite Palette der enthaltenen Vitamine senken laut einer Studie den Cholesterinspiegel. Dabei wird das schlechte LDL-Cholesterin gesenkt und das gute HDL-Cholesterin erhöht.

Herkunft der Maulbeere

Die Maulbeere ist die Frucht des Maulbeerbaums, der seinen Ursprung in China und dem Himalaya hat. In China werden die Blätter des Baumes schon seit hunderten von Jahren zur Seidenraupenzucht genutzt.

Mittlerweile werden die Maulbeerbäume wegen ihrer Früchte in den wärmeren Teilen Europas, Nordamerikas und Asiens angebaut, da der Baum einen lockeren, kalkhaltigen Sandboden bevorzugt.

Bei uns in Deutschland findet man ausschließlich die weiße Maulbeere, während in wärmeren Regionen die geschmackvolleren schwarzen und roten Maulbeeren angebaut werden können. In diesen Regionen werden die Maulbeeren geerntet, getrocknet und für den Export verpackt

So schmeckt das Superfood

Der Geschmack variiert stark nach Anbaugebiet. Frische Maulbeeren aus warmen Regionen sind rot oder schwarz und schmecken intensiv fruchtig, süß-herb.

Die frischen weißen Maulbeeren, die auch bei uns in Deutschland wachsen haben einen eher faden, leicht vanilligen Geschmack.

Verstärkt finden wir sie derzeit abgepackt in getrockneter Form im Regal des Bio-Fachhandels oder gut sortierter Supermärkte. Die Trockenfrüchte schmecken ähnlich wie Rosinen.

Maulbeeren verlieren durch die Trocknung ihre intensive Farbe, sodass die getrocknete Maulbeere eher blass beige ist

Die Verwendung – frisch, getrocknet, als Marmelade, Saft oder als Tee

Die Verwendung der Maulbeere ist recht vielseitig und im Grunde kann man mit der Frucht alles machen, was sich auch bei anderen Früchten anbietet: Säfte, Marmeladen, Zugabe zum Müsli, Tee oder einfach pur.

Frische Maulbeeren
Die geschmackvollen roten und schwarzen Beeren sind in Deutschland nur schwer zu bekommen, da sie nur unter klimatisch wärmeren Bedingungen heranreifen. Die Beeren sind sehr empfindlich und schnell verderblich, sodass sich ein längerer Transport der frischen Früchte ausschließen lässt.

Wer sich mit der etwas geschmacksneutraleren weißen Maulbeere zufrieden geben kann, sollte sich am besten selbst einen Maulbeerbaum im Garten pflanzen und die Früchte ernten, sobald sie reif sind. Gegebenenfalls findest Du auch einen umliegenden Bauernhof, der das Superfood direkt verkauft.

Sie machen sich super im frischen Obstsalat mit anderen Beeren und sollten innerhalb eines Tages gegessen werden, da sie sonst verderben.

Getrocknete Maulbeeren
In getrockneter Form sind die Beeren wesentlich leichter zu bekommen und zu lagern. Sie eignen sich sehr gut als Zugabe zum morgendlichen Müsli oder auch als Snack zwischendurch. In getrockneter Form ist die Maulbeere süß, da ihr Fruchtzuckeranteil bei der Trocknung steigt.

Du solltest beim Kauf darauf achten, dass die Beeren frei von Zusatzstoffen, Süßungsmitteln oder Zucker und Pestiziden sind.

Marmelade aus Maulbeeren
Hierbei sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die Beere verhält sich bei der Verarbeitung zu Marmelade ähnlich wie Brombeeren, Heidelbeeren, Erdbeeren und Co.
Saft aus Maulbeeren
Natürlich kann man aus der saftigen Beere auch Saft herstellen. Auf Amazon lassen sich einige Anbieter finden, die den Power Saft fertig abgefüllt vertreiben. Verdünnt mit kaltem Sprudelwasser kann der Saft ein gesundes Erfrischungsgetränk sein.
Maulbeertee
Genau genommen wird der Tee aus den Maulbeerblättern des Maulbeerbaums hergestellt und hat deshalb nichts mit den Früchten zu tun. Dem Tee wird eine heilende Wirkung bei Erkältungserscheinungen nachgesagt.

Leckere Rezepte mit der Maulbeere

Egal ob im Kuchen, im Müsli, als Nachtisch im Joghurt oder als süße Komponente in warmen Gerichten. Die Maulbeere ist vielseitig genießbar. Wir geben Dir hier ein paar Inspirationen.

Veganer Maulbeer-Haselnuss-Kuchen
Maulbeerkonfitüre
Knuspermüsli mit Maulbeeren
Fenchel-Paprikacurry mit Maulbeeren

Hier kannst Du Deine Maulbeerprodukte kaufen

Amazon bietet Maulbeerprodukte in vielen Varianten an. Produkte aus biologischem Anbau sichern Dir eine gute Qualität ohne die Verwendung schädlicher Pestizide.

Unser Fazit

Die Maulbeere ist eine kleine exotische Powerfrucht, die sich derzeit ihren Namen auch auf unserem Speiseplan macht. Zurecht, denn sie trumpft mit vielen wirksamen Inhaltsstoffen auf und schmeckt dazu noch lecker.

In getrockneter Form ist die Maulbeere leicht zu bekommen, und eine echte Abwechslung zu Rosinen, Datteln und Co.

Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Maulbeere – Ein natürlicher Antioxidantien-Lieferant
Diesen Artikel bewerten

1 Kommentar

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben

  • Wirklich schade, dass man sie hier nicht frisch bekommt. Der Geschmack ist unglaublich, habe sie mal in Tunesien und in der Türkei kiloweise verzehrt;-)) Beste Grüße, Helena

Seit Jahren bekannt

meinbauch bauch tipps bekannt aus

Folge Uns auf Facebook

Unsere neuesten Beiträge