Startseite » Kalorienbedarf » Stoffwechselanalyse: Gene, Balance und Typing – eine Begriffsklärung
Kalorienbedarf Verdauung

Stoffwechselanalyse: Gene, Balance und Typing – eine Begriffsklärung

„Eine Stoffwechselanalyse ist die Lösung für alle Deine Probleme. Wenn Du das Ergebnis kennst, kannst Du Deinen entgleisten Stoffwechsel in kürzester Zeit wieder reparieren und schnell erfolgreich abnehmen.“

So oder so ähnlich lesen sich die Werbe-Versprechungen vieler Anbieter von Gentests und Stoffwechseldiäten. Doch wie immer, wenn die Verheißungen zu schön klingen, um wahr zu sein, sollte man hellhörig werden.

Immerhin sind die Produkte und Leistungen rund um die Stoffwechselanalyse meistens ziemlich teuer.

Es lohnt sich also immer, da einmal nachzuhaken:

Macht sich die Investition wirklich bezahlt?

Wir haben die Antworten auf viele wichtige Fragen gründlich recherchiert und übersichtlich für Dich zusammengefasst. Denn zunächst einmal kommt es natürlich darauf an, was Du mit einer Stoffwechselanalyse überhaupt erreichen willst.

Außerdem beschäftigen wir uns damit, was genau bei einem Stoffwechseltest gemessen wird und welche unterschiedlichen Test-Methoden es gibt.

Und schließlich klären wir die Frage, ob man wirklich leichter abnehmen kann, wenn man den eigenen Stoffwechsel besser kennt.

Was ist eine metabolische Stoffwechselanalyse?

Stoffwechselanalyse
Über die „metabolische Stoffwechselanalyse“ stolpert man inzwischen fast überall. Dabei handelt es sich um ein doppeltes Lottchen: der Begriff „Metabolismus“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet einfach „Stoffwechsel“.

Aber es klingt halt einfach irgendwie nach medizinischer Fachkompetenz.

Hinter der Bezeichnung „metabolische Stoffwechselanalyse“ verbergen sich verschiedene Verfahren, bei denen der körpereigene Stoffwechsel auf bestimmte Werte hin untersucht wird.

Diese Werte ergeben sich aus der jeweiligen Untersuchungsmethode und können je nach Verfahren zum Teil individuell bestimmt werden.

In der Regel werden Speichel- oder Blutproben zur Analyse in ein Labor gegeben oder es wird ein Fragebogen-Test durchgeführt.

Stoffwechselanalyse – welche Testverfahren gibt es?

Beim Speicheltest wird die DNA untersucht. Dabei werden die Gene geprüft, die für den Stoffwechsel relevant sind (Genetische Stoffwechselanalyse).

Die Blutanalyse untersucht die Blutfett- und Blutzuckerwerte und analysiert die IgG-Antikörper im Blut.

Einige Stoffwechseltests ermitteln auch den Hormonstatus (Thyroxin, Insulin etc.).

Beim Metabolic Typing werden Verhaltensweisen und Vorlieben abgefragt, um den Stoffwechseltyp zu ermitteln.

Stoffwechselanalyse – Kosten und Resultate

Die Auswertung der Ergebnisse einer Stoffwechselanalyse liefert je nach Verfahren zahlreiche Informationen. Anhand der Resultate kann man Aussagen über den Gesundheitszustand insgesamt machen.

Die Interpretation sollte man aber immer einem Arzt überlassen, besonders wenn es um mögliche ernsthafte Erkrankungen geht.

Aufgrund der Ergebnisse wird dann beispielsweise bei bestehenden Nahrungsmittelunverträglichkeiten ein Ernährungsplan erstellt.

Dieser orientiert sich an den Testergebnissen und ist auf die individuellen Bedürfnisse hin optimiert.

Deswegen wird die Stoffwechselanalyse auch häufig im Rahmen einer Ernährungsberatung durchgeführt.

Der Diätplan kann darauf abzielen,

  • ganz allgemein die Gesundheit zu verbessern,
  • im Rahmen einer Diät Gewicht zu reduzieren oder
  • das erreichte Idealgewicht langfristig zu halten.

Es gibt inzwischen zahlreiche Anbieter, die so genannte Stoffwechselanalysen durchführen, deren Nutzen jedoch für den Auftraggeber oft mehr als fragwürdig ist.

Diese Tests sind meist mit hohen Kosten verbunden. Sie werden im Regelfall nicht von der Krankenkasse übernommen, wenn es sich bei der Stoffwechselanalyse nicht um eine medizinisch notwendige Maßnahme handelt.

Das ist nur der Fall, wenn sich zum Beispiel im Zusammenhang mit anderen medizinischen Untersuchungen ein begründeter Verdacht auf eine Stoffwechselstörung ergibt.

Dann wird der Hausarzt oder ein Facharzt einen Stoffwechseltest anordnen und nach der Auswertung entsprechende Maßnahmen in die Wege leiten.

Metabolic Balance und Metabolic Typing – was ist der Unterschied?

Metabolic Balance

Metabolic Balance ist ein Ernährungskonzept, das beim Abnehmen helfen soll. Es geistert auch häufig unter der Bezeichnung „Metabolic Diät“ durch die Welt, obwohl es sich dabei gar nicht um eine Diät im klassischen Sinne handelt.

Metabolic Balance wird sehr professionell vermarktet und verspricht unter anderem, dass man damit „ohne Fasten zum Wunschgewicht“ kommt.

Zum Paket gehört die Rundum-Betreuung und Beratung ebenso wie zum Beispiel die Durchführung von Bluttests.

Ganz unabhängig davon, dass Metabolic Balance einen stolzen Preis hat, steht das Konzept in der Kritik, weil es wissenschaftlich nicht abgesichert ist und die Grundlagen den ernährungsmedizinischen Modellen weitgehend widerspricht.

Metabolic Typing

Metabolic Typing ist ein alternativmedizinisches Konzept, das ursprünglich für die Krebsbehandlung entwickelt wurde.

Wissenschaftliche Belege dafür gibt es jedoch nicht.

In der naturheilkundlichen Ernährungslehre ist das Konzept immer noch sehr beliebt, obwohl es bis heute kaum erforscht ist. Die Alternativmedizin beruft sich hier auf in der Praxis bewährtes Erfahrungswissen.

Metabolic Typing ist die Lehre von den Stoffwechseltypen.

Es gibt den

  • Kohlenyhdrattyp,
  • Eiweißtyp und den
  • Mischtyp.

Metabolic Typing geht davon aus, dass der Stoffwechsel eines Menschen je nach Typ unterschiedliche Bedürfnisse hat.

Ziel der Stoffwechselanalyse ist also eine gesunde Ernährung, die dem individuellen Stoffwechseltyp entspricht.

Sie ist nicht nur insgesamt bekömmlicher, sondern man kann mit einer Stoffwechseldiät auch leichter und vor allem gesund abnehmen.

Die Idee, dass eine individuelle Ernährung dem Organismus besser bekommt, ist für viele Menschen gut nachvollziehbar, denn die allzu pauschalen Empfehlungen vieler anderer Diät-Programme greifen oft nicht.

Manche Menschen vertragen bestimmte Lebensmittel einfach besser als andere:

Der Eiweiß-Typ kann zum Beispiel Fett und Eiweiß gut verdauen, tut sich aber mit Kohlenhydraten eher schwer. Entsprechend ist auch sein Speiseplan eher Fettreich und Eiweißhaltig.

Für den Kohlenhydrat-Typ sind Fett und Eiweiß eher problematisch. Es versteht sich fast von selbst, dass er die Anteile der beiden Nahrungsmittel reduziert.

Beim Mischtyp wiederum stehen Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße ungefähr zu gleichen Teilen auf dem Plan.

Leichter Abnehmen mit Stoffwechselanalyse?

Wenn Du Dich nun fragst: „Kann man mit einer Stoffwechselanalyse schnell abnehmen und das vielleicht sogar ganz ohne Sport?“

Dann lautet die Antwort schlicht und einfach: „Nein!“

Es ist ein Märchen, dass Speicheltest oder Blutanalyse Abnehmen einfacher machen. Weil es letztlich nicht so sehr auf die Ergebnisse der Genanalyse ankommt wie auf eine gesunde Ernährung, eine vernünftige Kalorienreduktion und Bewegung.

Es ist also schlicht unseriös, wenn Anbieter versprechen, dass man mit einem Gentest abnehmen kann. Das gilt übrigens auch für die so genannte DNA-Diät, die auch als Gen-Diät bekannt ist.

Selbst Wissenschaftler sagen, dass wir die Gene einfach noch zu wenig verstehen, um darauf basierend Diäten zu entwickeln.

Beim Metabolic Typing sprechen immerhin die vielen persönlichen Berichte, die über ihre positiven Erfahrungen schreiben, für einen Erfolg.

Natürlich gibt es keinen der drei Typen in Reinform. Das liegt schon daran, dass jeder Mensch ein wenig Ernährung anders tickt.

Auch Du verträgst wahrscheinlich einige Nahrungsmittel besser, andere dafür schlechter. Lass Dir also genug Zeit, um das herauszufinden und höre dabei nur auf Dein eigenes Körpergefühl. Mithilfe unserer kostenlosen Stoffwechselanalyse Online kannst Du ermitteln, welcher Typ Du bist und dann entsprechend experimentieren, zum Beispiel auch mit Lebensmitteln, die den Stoffwechsel anregen.

Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Stoffwechselanalyse: Gene, Balance und Typing – eine Begriffsklärung
4.6 aus 18 Stimmen

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben

Seit Jahren bekannt

meinbauch bauch tipps bekannt aus

Folge Uns auf Facebook

Über Uns

Ihre Gesundheit steht bei uns an erster Stelle!

Der Evergreen Verlag beschäftigt Experten aus dem Bereichen Gesundheit, Fitness und Ernährung. Wir helfen Ihnen dabei helfen sich fit und aktiv zu fühlen.

Wer schreibt hier?

Phillipp Doetsch ist Personal Trainer und ausgebildeter Ernährungsberater. Seit vielen Jahren trainiert er erfolgreich zahlreiche Klienten in Berlin und ist stets bestrebt, das Beste aus sich und den Menschen in seiner Umgebung heraus zu holen. Nebenbei schreibt er für den Evergreen Verlag, um sein Wissen so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen.


Christine Kammerer ist studierte Politologin, Gesundheitsjournalistin und Heilpraktikerin für Psychotherapie. Sie ist außerdem ausgebildete Seminarleiterin für Entspannungsverfahren und Trainerin für Kraft- und Fitnesssport mit DOSB-Lizenz für Sport in der Rehabilitation.