Startseite » Diäten » Stoffwechsel Diäten » Strunz-Diät – 6 Gründe, warum Experten erhebliche Zweifel hegen
Diäten Stoffwechsel Diäten

Strunz-Diät – 6 Gründe, warum Experten erhebliche Zweifel hegen

Die Strunz-Diät wird auch „Forever-Young“-Diät genannt – nur ein Marketing-Gag oder steckt wirklich was dahinter?
Schnell abnehmenGut geeignet
Gesund abnehmenWeniger gut geeignet
AlltagstauglichkeitWeniger alltagstauglich
DisziplinViel Disziplin benötigt
KostenSehr teuer
JoJo-GefahrGering

Dr. Ulrich Strunz ist einer der bekanntesten Diät-und Fitness-Gurus Deutschlands.

In seinen zahlreichen Büchern wartet er mit immer neuen, teilweise aufsehen erregenden Theorien zum Thema Abnehmen und gesund Leben auf.

Seine Lehren sind ziemlich einfach auf den Punkt gebracht:

  • Das Problem: Mangelnde Bewegung und falsche Ernährung, nicht genug Vitalstoffe und Eiweiß.
  • Die Folge: Übergewicht und Zivilisationskrankheiten.
  • Die Lösung: Bewegung, Nahrungsergänzungsmittel und Eiweißdrinks (wie bei Formula-Diäten) – natürlich von der Strunz GmbH. Und das am besten lebenslänglich.
  • Das Versprechen: Gewichtsverlust („10 Kilo in 10 Tagen“) und ein gesundes, langes Leben.

Die Stoffwechsel-Mythen der Strunz-Diät sind umstritten

Strunz Diaet
Die Strunz-Diät setzt auf „Metabolic Power“, also auf die Kraft des Stoffwechsels.

Doch was genau bedeutet das eigentlich?

Strunz geht davon aus, dass Übergewicht nicht nur ein Folge von zu viel, sondern auch von falschem Essen ist.

Wenn Du abnehmen möchtest, musst Du also vor allem das Richtige essen, um den Stoffwechsel zu aktivieren und Fett zu verbrennen.

Dazu benötigt unser Körper bestimmte Stoffe:

  • Aminosäuren aus Eiweiß,
  • Vitamine,
  • Mineralien,
  • gesunde Fettsäuren und
  • Ballaststoffe für eine gute Verdauung.

Bis hierher sind die Theorien noch weitgehend konform mit allgemeinen wissenschaftlichen Lehren. Dr. Ulrich Strunz will aber nun eine Lösung gefunden haben, von der nichts im Lehrbuch steht:

Der Hahn, an dem man seiner Meinung nach drehen kann, um die Fettdepots zu reduzieren, sind die Kohlenhydrate.

Man sollte daher eine Zeitlang ganz darauf verzichten.

Am besten für mindestens 1 Monat.

Das soll dazu führen, dass der Körper mehr Mitochondrien aktiviert als gewöhnlich.

Und die haben es in sich. Strunz nenn sie „Fettverbrennungsenzyme“ und sie verbrennen angeblich die Kohlenhydrate mithilfe der Muskulatur vollständig.

Deswegen darf man nach etwa vier Wochen auch wieder Kohlenhydrate essen.

Der Strunz-Diätplan: 4 Wochen ohne Kohlenhydrate

PhaseDauerInhalteZiele
11 – 2, maximal 4 WochenKeine Kohlenhydrate, viel Eiweiß und GemüseVitalstoffspeicher auffüllen
23 WochenKeine Kohlenhydrate, genetisch korrekt essen: viel Eiweiß, Obst, Gemüse, Nüsse und SamenFettverbrennung stimulieren, Muskelaufbau, Entwässerung
3LebenslangKohlenhydrate sind wieder erlaubt (in kleinen Mengen).

Die Strunz-Diät dauert also mindestens 4 Wochen.

Danach kann man zu einer langfristigen Ernährungsumstellung mit kohlenhydratreduzierter Kost übergehen.

Im Unterschied zu anderen Diäten ist kein Kalorienzählen erforderlich. Man lässt einfach die Kohlenhydrate weg.

Rezepte zur Strunz-Diät findet man auf der Website des Arztes. Dr. Strunz hat zudem mehrere Kochbücher verfasst, zum Beispiel „Das Strunz-Low-Carb-Kochbuch“

Strunz‘ These vom „genetisch korrekten Essen“ ist mehr als gewagt

Paleo-Ernaehrung bei der Strunz-Diaet
Eine andere, ebenfalls ziemlich umstrittene Theorie von Ulrich Strunz ist die von der „genetisch korrekten Kost“.

Strunz glaubt nämlich, dass unsere Gene immer noch denen unserer Vorfahren aus der Ur-Steinzeit entsprechen.

Und deswegen sollten wir auch die Lebensmittel essen, die uns genetisch bekommen.

Am gesündesten ist demnach eine Paleo-Diät, die unter anderem vollständig ohne (industrielle) Kohlenhydrate wie Zucker oder Mehl auskommt.

Die Strunz-Diät gibt bezüglich der Lebensmittel einige Regeln vor, zum Beispiel:

  • Meide Softdrinks und Alkohol.
  • Iss täglich 1 – 3 Kilo Gemüse (viel) und Obst (wenig).
  • Jede Mahlzeit enthält Eiweiß – ohne Fett (Fisch, Geflügel, Eier, Milchprodukte oder Hülsenfrüchte). Alternativ werden Eiweißshakes empfohlen.
  • Täglich 2 – 6 Esslöffel Öl (Oliven-, Raps-, Nuss-, Leinöl) sowie 20 – 40 Gramm Nüsse und Samen.

Die Strunz-Diät: Abnehmen mit Binsenweisheiten

Sport und Bewegung bei der Strunz-Diaet
Strunz gibt Abnehmwilligen vor allem 2 Regeln mit auf den Weg:

  • „Zählen Sie weder Kalorien noch Fett, denn Fett macht nicht fett und Eiweiß macht schlank.
  • Bewegen Sie sich, denn Fett meidet man nicht, man verbrennt es. Wie oft? Am besten täglich.“

Außerdem hat Dr. Strunz einige Abnehm-Tipps auf Lager, die allgemein bekannt sind:

  • Iss zu geregelten Zeiten, dadurch werden die Appetithormone gezügelt.
  • Trink vor jeder Mahlzeit 1 Glas Wasser, das stillt den Hunger schon vorab ein wenig.
  • Serviere die Mahlzeiten auf kleinen Tellern, dann isst Du automatisch weniger.
  • Iss langsam!

Aber immerhin – Bewegung wird bei Strunz groß geschrieben, er war ja auch mal Triathlet.

Seine Diät beinhaltet also auch ein Sport-Programm nach dem Motto:

„Bewege dich täglich wie ein Kind – beim richtigen, fröhlichen Puls.“

Was genau darunter zu verstehen ist, erläutert Dr. Strunz auf seiner dazugehörigen Website im Zusammenhang mit der von ihm so genannten „Frohmedizin“.

In den ersten beiden Phasen soll der Körper Gelegenheit haben, die Umstellung zu verkraften. Dann erst geht es mit dem Sportprogramm los.

Einen Diätplan sowie Anleitungen für das tägliches kurzes Workout findet man zum Beispiel auch auf der offiziellen Website.

Die Strunz-Diät erntet viel Kritik aus Experten-Kreisen

Die Diskussionsteilnehmer auf der offiziellen Strunz-Website sind natürlich überwiegend der Meinung, dass die Diät hervorragend funktioniert.

Studien, die die Wirksamkeit belegen, gibt es allerdings nicht.

Im Gegenteil: Wissenschaftler äußern erhebliche Zweifel an der Hormon-Theorie von Strunz. Dafür gibt es keinerlei Beleg.

Auch für die Aussagen zur Ernährung in der Steinzeit und ihre (angeblichen) Vorteilen für die Gesundheit gibt es keine wissenschaftlichen Belege.

Ausgewogene Ernährung für Anfänger
Rezepte fuer die Wasser-Diaet
  • Denn Du solltest nicht schnell sondern gesund abnehmen.
  • Nur eine ausgewogene Ernährung + Sport können dich dauerhaft zur Traumfigur bringen.
  • Eine sehr gute Anleitung, um deinen Lebensstil endlich zu verändern!

Mehr Erfahren

Zudem geraten Low-Carb-Diäten zunehmend in Verruf, weil dabei zu viel Eiweiß aufgenommen wird.

Und die können ab einer bestimmten Menge schädlich sein.

Aline Emanuel, Ernährungsexpertin und Dozentin an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG):

„Die Obergrenze liege bei zwei Gramm pro Kilogramm Körpergewicht am Tag, (…).“

Das mache für Frauen im Schnitt 120 Gramm und für Männer 140 Gramm.

Außerdem halten es Wissenschaftler für ungesund, ganz auf Kohlenhydrate zu verzichten, da der Körper an Ballaststoffe und Vitamine aus Produkten wie Getreide gewöhnt sei.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt einem Anteil von mindestens 50 Prozent Kohlenhydraten, etwa 30 bis 35 Prozent Fett sowie 15 bis 20 Prozent Eiweiß an der Ernährung.

Auch Stiftung Warentest sieht die Strunz-Diät kritisch:

„Strunz verspricht Gewichtsverluste von 0,5 bis 1 Kilogramm pro Tag. Das ist unrealistisch und wäre auch ungesund. Die Zufuhrempfehlungen für Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sind oft zu hoch, es kann zu kritischer Überversorgung kommen. Proteindrinks sind überflüssig, da ohnehin überreichlich Eiweiß verzehrt wird.“

Quelle

Durch die hohe Proteinzufuhr kann es außerdem zu gesundheitlichen Problemen kommen. Menschen mit Nierenschwäche ist daher dringend von der Strunz-Diät abzuraten.

Die Strunz-Diät kann ziemlich teuer werden

Auf der offiziellen Strunz-Website kann man Eiweißpulver in allen Variationen und Preisklassen erwerben.

Das Kilo kostet dabei ab 46,- € aufwärts (zum Vergleich: DM bietet ein hochwertiges Pulver zu 21,50 €/Kilo an).

Pro Tag werden 1 – 2 Shakes à 2 Esslöffel empfohlen.

Hinzu kommen zahlreiche Nahrungsergänzungsmittel zu ebenfalls stolzen Preisen.

Fazit

Die Umstellung auf die ersten beiden Phasen der Strunz-Diät wird den allermeisten Abnehmwilligen nicht leicht fallen.

Immerhin sind wir es gewohnt, jede Menge Kohlenhydrate zu uns zu nehmen, zum Beispiel in Form von Brot oder Nudeln.

Das macht das Einhalten auch für Berufstätige und für Menschen, die eine Familie bekochen müssen, zusätzlich kompliziert.

Die Lebensmittel erhält man inzwischen in jedem gut sortierten Supermarkt und sie sind auch nicht teurer als bei einer normalen Ernährung.

Positiv ist anzumerken, dass bei Strunz der Sport beim Abnehmen eine sehr hohe Priorität hat.

Auch viele Aspekte der Ernährung wie der hohe Obst- und Gemüseanteil, die hochwertigen Fette und naturbelassenen Lebensmittel sind lobenswert.

Dennoch können wir die Strunz-Diät nur sehr bedingt empfehlen:

Sie ist nicht ganz unbedenklich, weil der Protein-Anteil zu hoch ausfällt. Wir haben zudem Zweifel an den Versprechungen in Bezug auf die Gewichtsreduktion und somit an der Effizienz, denn die Hormon-Theorien sind schlicht und einfach aus der Luft gegriffen.

Glucomannan Kapseln - Unsere Nr.1 beim Abnehmen!

meinbauch glucomanan - Strunz-Diät – 6 Gründe, warum Experten erhebliche Zweifel hegen
  • Unterstützt beim Abnehmen dank stark sättigender Wirkung.
  • Wirksamkeit durch EU (EU-Verordnung 432/2012) bestätigt.
  • Trägt im Rah­men einer kalorienarmen Er­nährung zum Gewichtsverlust bei.
Jetzt informieren
Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Strunz-Diät – 6 Gründe, warum Experten erhebliche Zweifel hegen
4.7 aus 143 Stimmen

2 Kommentare

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben

  • Die Produkte, die Strunz verkauft und selbst mit entwickelt hat, sind tatsächlich sehr teuer und ich selbst, fast 64, 180 cm lang, 70 Kilo schwer, nehme sie aus Kostengründen auch nicht. Ich würde sie mir kaufen, wenn ich das Geld dafür hätte, weil es schlicht die besten Produkte auf dem Markt sind, jedenfalls was das Eiweiß angeht. Die Zusammenstellung und die Verwertung sind einfach nur Spitze.
    Experten: Strunz ist inzwischen 74 und zweifellos ein Experte. Und er macht es ja an sich selbst vor, was seine Empfehlungen bewirken. Dem Mann zu unterstellen, er würde nur Geld machen wollen mit seinen Produkten, ist billig und niveaulos und kommt aus einer Ecke, die selbst offensichtlich nichts anderes will. Natürlich will Strunz auch Geld verdienen, wofür er garantiert auch einiges leistet. Anstatt diesem Unsinn hier auf dieser Seite zu folgen, empfehle ich jedem, die Strunz Diät einfach mal auszuprobieren. Das muss ja nicht einmal mit den Produkten von Strunz sein. Ich selbst, wie erwähnt, bin 63, bald 64 und ernähre mich seit Jahren genau so. Auf der Laufstrecke laufen mir nur wenige Läufer davon, auch deutlich jüngere nicht. Ich bin fit wie ein Turnschuh und habe tagsüber keine Schwächephase. So fit wie heute war ich auch mit 20, hatte dazwischen mal eine kleine Schwächephase und bin inzwischen wieder top fit, nämlich dank Eiweiß und den Empfehlungen von Dr. Ulrich Strunz. Einfach selbst lesen, selbst ausprobieren – mal wirklich mindestens einen Monat oder besser gleich drei – und dann selbst entscheiden, wer hier Blödsinn erzählt.

    Wenn man Strunz unterstellt, er würde mit dem, was er tut und was er ja auch selbst lebt, nur Geld machen wollen: Was müsste man dann der Schulmedizin, der Pharmaindustrie und Ihren Anhängen unterstellen? Die existieren allein auf der Grundlage nie abreißender Krankenströme. Wenn die Menschen plötzlich alle gesund lebten und gesund wären, brächen diese Imperien zusammen. Die brauchen also den blöden Kranken, dass der sich immer schön auf dem Weg zwischen Fernseher, Arztpraxis, OP-Saal und Apotheke halten lässt, weil sonst in den Chefetagen bald das Licht ausginge, kein Geld mehr flösse. Wir müssten uns dann eine neue Gesellschaftsform ausdenken, vielleicht eine, die solidarischer wäre, mehr auf Gleichgewicht beruhte und dazu noch wirklich Spaß und Freude für alle, wenigstens für die absolute Mehrheit brächte. Also dann, auf in eine gesunde Gesellschaft!

  • Super, anderen Unwissenschaftlichkeit vorwerfen und selbst unwissenschaftlich argumentieren.

    1. Mehr als 2 g Protein/ Tag / kg Körpergewicht ist ungesund? Gibt es dazu Studien? Bitte um eine Angabe, die es mir ermöglicht, diese Studien zu lesen.

    2. DGE: falls es noch nicht bemerkt wurde: der DGE weht im Moment mächtig Wind ins Gesicht, weil deren Ernährungsvorschläge wissenschaftlich nicht haltbar sind, weil sie seit mehr als 30 Jahren sämtliche Erkenntnisse, die den eigenen Empfehlungen nicht entsprechen geflissentlich ignoriert.
    Selbst eine eigene Studie, die nachweisen sollte, dass eine fetthaltige Ernährung schädlich ist ( schon im Ansatz absolut unwissenschaftlich: nicht Ergebnis offen) und zu der Erkenntnis kam, dass es keinen Zusammenhang zwischen einer fetthaltigen Ernährung und Krankheiten gibt, änderte nicht das Dogma von einer kohlenhydratreichen und fettarmen Ernährung. ( Obwohl in allen Ländern, die nach diesem Dogma Ernährungsberatung betreiben, die Fettsucht gerade zu explodiert ist…).
    Jetzt behaupten sie, dass ihre Empfehlungen immer nur für Gesunde gedacht gewesen wären.
    Klar, damit die besonders schnell krank werden oder wie?

    3. Wozu diese gigantische Menge Kohlenhydrate?
    KH braucht man ausschließlich, um schnelle und hochaktive Muskelarbeit zu leisten. Einem Profi-Basketballspieler würde sicher niemand eine KH freie Diät empfehlen.
    Aber typische Deutsche, die allenfalls „Extreme- Couching“ betreiben: Wozu brauchen die KH?
    Fett ist ein wesentlich besserer Energieträger und richtet insgesamt auch weniger Schäden an – solange man nicht allzu viele KH dazu tut.

    4. Protein in zu hoher Dosis : wo liegt die? ( Es gibt auch Ärzte/ Nephrologen, die sagen, dass es keine Menge an Protein gibt, die eindeutig mit schädlichen Folgen assoziiert werden kann. Akutes Nierenversagen wird mit Aminosäureinfusionen bekämpft, weil nur so die Regeneration der Niere gewährleistet werden kann).
    Protein wird vom Körper in erster Linie zum Aufbau von Strukturen, Enzymen etc. genutzt. Erst, wenn der Fettgehalt des Körpers unter 4% geht, nimmt er auch Eiweiß als Energieträger. Dürfte hierzulande eher selten vorkommen.
    Selbst ein absolut magerer Marathonläufer hat noch ~8% Fett.

    5. Mitochondrien aktivieren / Fettverbrennungsenzyme
    Mitochondrien sind keine Enzyme ( behauptet Dr. Strunz auch nirgends) sondern die „Kraftwerke der Zelle“. Das Versagen bzw. der zunehmende Funktionsverlust dieser Zellorganellen leitet das Versagen unserer Organe ein. Unter anderem verlieren sie so die Fähigkeit, bei Störungen im Zellaufbau den programmierten Zelltod einzuleiten
    ( Endergebnis ist dann „Krebs“= unkontrollierte Zellwucherung; Fettsucht gilt inzwischen als Hauptrisiko für die Entwicklung einer Krebserkrankung)

    Mito´s werden aktiviert und gefördert durch:
    körperliche Aktivität, hypokalorische Ernährung, Fasten und Sauerstoffmangel ( das macht Höhentraining für Sportler so effektiv: die vermehrten Mitos bleiben über mehrere Wochen erhalten).
    Hyperbare Sauerstofftherapie oder Intervall -Hypoxie/ Hyperoxietraining geht auch.

    Fettverbrennungsenzyme werden gebildet, wenn der Körper auf KH verzichten muss (keine Insulinschwankungen mehr, konstanter Nüchtern-Insulinspiegel) und der Körper gezwungen wird, auf die eigenen Fettreserven zurück zu greifen.
    Er braucht dazu allerdings diverse Spurenelemente, Aminosäuren, Vitamine etc.
    Sind die nicht da, wird es auch nicht sehr gut funktionieren. ( Deshalb die Eiweißreiche Kost mit NEM und VIEL GEMÜSE)
    Genaueres in jedem Lehrbuch der Biochemie, Kapitel Fettstoffwechsel, Citratzyklus …..

    Aus eigener Erfahrung:
    Hab nach Strunz in 3 Monaten 14 kg abgenommen. Das war vor ca. 6 Jahren.
    Inzwischen esse ich nur KH in Form von Obst und Gemüse, kaufe nur unverarbeitete Nahrungsmittel, 2-3 mal in der Woche etwas Fisch , 1-2 mal etwas Fleisch (Bio).
    Öfter Eier ( freilaufend, im Hof scharrend ).
    Eiweißshakes an meinem Arbeitsplatz (nix brauchbares in der Kantine).
    Und wenn ich dann doch mal erkältet bin: Eiweißshake geht auch bei Appetitlosigkeit, und das Immunsystem ( pures Protein!!!!) freut sich.
    Hab ohne weitere Diät nochmal 4 kg abgenommen.
    Ob man das nun Paläo oder sonst wie nennt ist mit schnuppe.
    Nachdem ich alle die sogenannten „ausgewogenen“ Diäten ausprobiert hatte und ein paar Wochen nach der Diät mehr wog als vorher: diese hat funktioniert.
    Was ich noch zugefügt habe: kein Frühstück ( krieg eh nix runter am Morgen und wenn ich am WE doch mal frühstücke, kann ich mich danach gleich wieder hinlegen: hundemüde! Ohne Frühstück bin ich topfit), erste Mahlzeit gg 12 Uhr, letzte spätestens um 19Uhr.
    Seitdem schlafe ich weiterhin eher kurz, aber sehr viel tiefer und wache erholt auf. Hab mein Leben lang nur 6 Stunden Schlaf gebraucht. Bin damit fit.

Seit Jahren bekannt

meinbauch bauch tipps bekannt aus

Folge Uns auf Facebook

Über Uns

Ihre Gesundheit steht bei uns an erster Stelle!

Der Evergreen Verlag beschäftigt Experten aus dem Bereichen Gesundheit, Fitness und Ernährung. Wir helfen Ihnen dabei helfen sich fit und aktiv zu fühlen.

Wer schreibt hier?

Phillipp Doetsch ist Personal Trainer und ausgebildeter Ernährungsberater. Seit vielen Jahren trainiert er erfolgreich zahlreiche Klienten in Berlin und ist stets bestrebt, das Beste aus sich und den Menschen in seiner Umgebung heraus zu holen. Nebenbei schreibt er für den Evergreen Verlag, um sein Wissen so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen.


Christine Kammerer ist studierte Politologin, Gesundheitsjournalistin und Heilpraktikerin für Psychotherapie. Sie ist außerdem ausgebildete Seminarleiterin für Entspannungsverfahren und Trainerin für Kraft- und Fitnesssport mit DOSB-Lizenz für Sport in der Rehabilitation.