Startseite » Superfoods » Gerstengras und Gerstengraspulver
Superfoods

Gerstengras und Gerstengraspulver

Gerstengras ist mit einem hohen Gehalt an Vitaminen sowie anderen wichtigen Nährstoffen ausgestattet und wird daher oft zur Nahrungsergänzung genutzt.

Darüber hinaus werden Gerstengras positive Effekte auf den Säure-Base-Haushalt, chronische Darmerkrankungen sowie entzündliche Erkrankungen zugeschrieben.

Welche Wirkungen des Gerstengrases wissenschaftlich belegt sind, verrät Dir der folgende Artikel. Zudem liefern wir wichtige Informationen zu Darreichungsform, Dosierung und Inhaltsstoffen von Gerstengras.

Gerstengraspulver aus GerstengrasVerschaffe Dir eine Übersicht über die wichtigsten Wirkungen von Gerstengras – beachte jedoch, dass nicht alle hiervon wissenschaftlich belegt sind, sondern auf den persönlichen Erfahrungen von Konsumenten beruhen:

  • Säure-Base-Haushalt: Entsäuerung durch basischen pH-Wert
  • Blut: Senkung der Fett- und Blutzuckerwerte
  • Immunsystem: Senkung der Infektions- und Entzündungsneigung durch Antioxidantien
  • Haut: verbessertes Hautbild durch Verlangsamung des Alterungsprozesses
  • Darm: Beschwerdelinderung bei Colitis ulcerosa (Darmerkrankung)
  • Verbesserter Körpergeruch durch Chlorophyll
  • Gesteigerte Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeit

Was ist Gerstengras?

Gerstengras gilt als „Superfood“, ähnlich wie Flohsamenschalen, Chlorella oder Maca. Bekannter Bestandteil der Gerste sind vor allem ihre Früchte, das Gerstenkorn. Als Gerstengras werden hingegen die jungen Keimlinge der Pflanze bezeichnet, welche noch keine Ähren tragen. Aus den Keimlingen kann frischer, geschmacksintensiver Gerstengrassaft gepresst werden.

Eine andere Möglichkeit der Weiterverarbeitung stellt die Gefriertrocknung der Keimlinge dar, die anschließend zu feinem Pulver gemahlen und ggf. in Tablettenform gepresst werden.

Einnahme und Dosierung von Gerstengras

Für die Dosierung von Gerstengraspulver gilt im Generellen: 1 TL des Pulvers sollte mit 200-300 ml Flüssigkeit oder Joghurt verrührt werden. Über den Tag hinweg empfiehlt sich die Einnahme von 1-3 TL Gerstengraspulver. Hochwertiges Bio-Gerstengraspulver erhältst Du z.B. hier.

Tipp: Neben normalem Gerstengraspulver gibt es spezielles GerstengrasSAFTpulver. Dieses besteht aus getrocknetem Gerstengrassaft, ist frei von Ballaststoffen und somit besser verdaulich. Es liefert die wertvollen Nährstoffe in besonders hoher Konzentration.

Wem der intensive Geschmack des Gerstengraspulvers nicht zusagt, kann alternativ zu Gerstengras in Tablettenform greifen. Hiervon solltest Du 3-5 Tabletten täglich mit reichlich Flüssigkeit zu Dir nehmen.

Inhaltsstoffe von Gerstengras

Diese Inhaltsstoffe von Gerstengras haben eine gesundheitsfördernde Wirkung:

1. Vitamin C
Mit einem siebenmal höheren Vitamin-C-Gehalt als Orangen beinhaltet Gerstengras eine ganze Menge des Vitamins. Dieses wirkt als Antioxidans freien Radikalen entgegen, welche das Immunsystem schädigen könnten. Es ist zudem essenziell für den Aufbau des Bindegewebes und fördert die Eisenaufnahme über den Darm.
2. Vitamin B1
Vitamin B1 ist nicht nur für die Funktion des Nervensystems unerlässlich, sondern spielt als Coenzym auch im Energiestoffwechsel eine entscheidende Rolle, z.B. beim Abbau von Kohlenhydraten.
3. Kalzium
Gerstengras enthält 11-mal mehr Kalzium als Kuhmilch und liefert damit einen wichtigen Bestandteil von Knochen und Zähnen. Kalzium fördert darüber hinaus den Fettabbau im Rahmen einer energiereduzierten Diät (Tremblay et al., 2009).
4. Eisen
Das Spurenelement Eisen ist als Baustein des Hämoglobins für den Sauerstofftransport im Blut zuständig und daher Steuerfaktor der Zellbildung. Eisenmangel äußert sich in Symptomen wie Müdigkeit, Leistungsknick und Nagelwachstumsstörungen.
5. Chlorophyll
Chlorophyll ist ein natürlicher Pflanzenfarbstoff, der für die Fotosynthese benötigt wird. Im menschlichen Körper steigert Chlorophyll die Neubildung der roten Blutkörperchen im Knochenmark. Zudem enthält Chlorophyll Magnesium, welches für einen gesunden Nervenzell- und Muskelstoffwechsel benötigt wird.
6. Flavonoide
Diese sekundären Pflanzenstoffe besitzen antibakterielle, antivirale und entzündungshemmende Eigenschaften. Zudem können sie als Antioxidantien bestimmten Herz-Kreislauf- und Krebserkrankungen entgegenwirken.

Anwendung und Wirkung von Gerstengras

Nahrungsergänzung Gerstengras Pulver und Gerstengrassaft

Ausgleich des Säure-Base-Haushaltes durch Gerstengras

Da die gegenwärtige Ernährung des Menschen aus einer Vielzahl industriell verarbeiteter, Säure bildender Nahrungsmittel besteht, gerät der Säure-Base-Haushalt oftmals aus dem Gleichgewicht. Die Übersäuerung kann beispielsweise zu Sodbrennen und Magenschmerzen führen. Gerstengras hingegen ist ein sehr basisches Lebensmittel und kann einen zu sauren pH-Wert des Körpers ausgleichen. Demnach bietet sich Gerstengras als ergänzender Vitalstofflieferant während einer Basenfasten Kur oder Detox Kur an.

Senkung von Cholesterin- und Blutzuckerwerten

Diverse Studien mit Diabetes-Patienten bzw. Probanden mit hohen Blutfettwerten konnten zeigen, dass die tägliche Zufuhr von Gerstengrasextrakt den Cholesterinspiegel senkt sowie das Profil der Blutfette verbessert. Jedoch haben die erwähnten Studien aufgrund einer niedrigen Teilnehmerzahl nur begrenzte Aussagekraft.

Zudem kann die Einnahme von Gerstengras Tabletten den Blutzuckerspiegel senken, wie eine Studie mit Typ II-Diabetikern belegt.

Zusammenfassend lässt sich der Effekt von Gerstengras in diesem Bereich als moderat einstufen; Gerstengras könnte somit Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen.

Gerstengras bei Colitis ulcerosa

Colitis ulcerosa stellt eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung dar, die mit Symptomen wie Bauchschmerzen, Blähungen, blutigen Durchfällen und einer Unterversorgung an Nährstoffen einhergeht. Mehrere klinische Studien mit kleinem Patientenkollektiv konnten zeigen, dass die Einnahme von Gerstengraspulver als Begleittherapie die Beschwerden deutlich bessert.

Antioxidantien in Gerstengraspulver

Ein viel diskutierter Punkt ist der Reichtum des Gerstengrases an Antioxidantien. So konnten in Gerstengras die Antioxidantien Saponarin, Lutonarin und weitere Substanzen identifiziert werden. Antioxidantien sind Radikalfänger und schützen den menschlichen Körper vor oxidativem Stress. Letzterer beschleunigt den Alterungsprozess des Organismus und begünstigt die Entstehung von chronisch-entzündlichen Krankheiten, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und manchen Krebsarten.

Wichtig: Es gibt jedoch keine Studien, welche diese krankheitsvorbeugende Wirkung von Gerstengras eindeutig belegen.

Nebenwirkungen von Gerstengras

Mögliche Nebenwirkungen des Konsums von Gerstengraspulver oder Gerstengrassaft äußern sich wie folgt:

  • Allergische Reaktionen: Kribbeln, Brennen, Schwellungen im Mundbereich
  • Ggf. Symptomverschlechterung bei Zöliakie (Glutenunverträglichkeit)
  • Verdauungsstörungen: Durchfälle, Übelkeit und Erbrechen

Gerstengras selbst anbauen und zu Gerstengrassaft pressen

Statt Gerstengraspulver bzw. -tabletten zu kaufen, kannst Du das Lebensmittel auch in Eigenregie anbauen. Auf diese Weise steht Dir rund ums Jahr frisches Gerstengras zur Verfügung. Du benötigst hierfür lediglich passendes Saatgut, Erde sowie ein entsprechendes Behältnis für die Anzucht. Die Samen müssen zunächst über Nacht in Wasser aufquellen und können anschließend ausgesät werden.

Das Gras benötigt etwa 10-12 Tage, um ca. 10 cm hoch zu wachsen. Die Halme können ganz einfach mit einer Küchenschere geerntet werden. Sie eignen sich nun als gesunde Extrazutat in Salaten, Kräuterquark, Suppen und Soßen. Wer über eine hochwertige Saftpresse verfügt, kann zudem die Halme direkt auspressen und den frischen Gerstengrassaft genießen.

Tipp: Um dessen intensiven Geschmack abzumildern, empfiehlt sich die Mischung mit anderen Säften oder Smoothies.

Rezeptideen mit Gerstengraspulver

1. Leckerer Smoothie mit Gerstengraspulver
Gib folgende Zutaten in einen Standmixer: 1 EL Gerstengraspulver, 1 Banane, TK-Beeren nach Belieben, 1/4 Salatgurke, 1 Stange Staudensellerie, Wasser nach Belieben – fertig ist ein cremiger Smoothie!
2. Feurige Guacamole
Halbiere zunächst eine Avocado, höhle das Fruchtfleisch aus und zerdrücke es mit einer Gabel. Schneide eine Tomate in kleine Würfel und rühre diese unter. Gib nun einen Teelöffel Gerstengraspulver sowie den Saft einer halben Zitrone hinzu. Würze die Guacamole mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken und Koriander. Hierzu passen Ofenkartoffeln, Wraps oder Nachos.
3. Herbstliche Kürbissuppe
Kürbissuppe mal anders – für den abgewandelten Klassiker benötigst Du: 500 g Hokkaidokürbis, 125 g Möhren, 250 g Kartoffeln, eine Schalotte, 500 ml Gemüsebrühe und 1 TL Gerstengraspulver.

Schneide Kürbis und Schalotte in kleine Würfel. Schäle die Möhren und Kartoffeln und schneide sie ebenfalls in grobe Stücke. Erhitze nun etwas Öl in einem Topf, dünste die Zwiebel darin an und gib Kürbis, Möhren und Kartoffeln hinzu. Lösche das Gemüse mit der Gemüsebrühe ab und lasse die Suppe etwa 30 Minuten köcheln. Püriere anschließend die Suppe und rühre einen gehäuften Teelöffel Gerstengraspulver sowie Salz und Pfeffer unter.

Fazit

Gerstengraspulver bzw. -saft stellen gesunde Nahrungsergänzungsmittel dar, welche durch ihren hohen Gehalt an Vitaminen und Nährstoffen punkten. Insbesondere Patienten mit Colitis ulcerosa können gesundheitlich von Gerstengras profitieren.

BildProduktnamePreis
Gersengraspulver Bio online kaufenWohltuer Bio-Gerstengraspulverca. 17,77 € für 500 g

guenstig-kaufen
Gerstengrastabletten online kaufenVita Natura Gerstengras Tablettenca. 23,90 € für 500 Stück

guenstig-kaufen
Gerstengras Saat online kaufenGeo ZCR0266 Keimsaaten Gersteca. 6,99 €

guenstig-kaufen
Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Gerstengras und Gerstengraspulver
3.3 aus 11 Stimmen

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben

Seit Jahren bekannt

meinbauch bauch tipps bekannt aus

Folge Uns auf Facebook

Unsere neuesten Beiträge