Startseite » Diäten » Dr. Pape Diät – 6 Gründe, warum die Rechnung nicht aufgeht

Diäten

Dr. Pape Diät – 6 Gründe, warum die Rechnung nicht aufgeht

Schnell abnehmennicht geeignet
Gesund abnehmen weniger gut geeignet
Alltagstauglichkeit weniger alltagstauglich
Disziplin Disziplin benötigt
Kosten sehr günstig
JoJo-Gefahr hoch

Detlef Pape schwört auf die Trennkost-Diät. Sie beruht darauf, dass bestimmte Nährstoffe wie Eiweiß und Kohlenhydrate nicht gleichzeitig, sondern voneinander getrennt gegessen werden sollten.

Der Titel von Papes berühmten Buch lautet „Schlank im Schlaf“.

Er verspricht darin, dass man quasi über Nacht abnehmen kann, indem man abends auf Kohlenhydrate verzichtet. Der Körper soll so angeblich effizienter Fett abbauen.

Die Dr. Pape-Diät beruht aber nicht nur auf Ernährungsempfehlungen. Pape kombiniert sie gleichzeitig mit einem gezielten Kraft- und Ausdauertraining für eine optimale Fettverbrennung.

Das klingt auf den ersten Blick vielversprechend. Wir haben uns die Dr.-Pape-Diät daher einmal gründlich vorgenommen.

Schlank im Schlaf – ein schöner Traum

dr-pape-diaet
Nach Pape ist alles ganz einfach: Der ständig erhöhte Blutzuckerspiegel ist die Ursache des Übergewichts.

Insulin-Tennkost als vermeintlicher Fettkiller

Der Schlüssel zum Abnehmen ist demnach das Hormon Insulin. Wenn wir Kohlenhydrate verzehren, steigt der Blutzuckerspiegel und mit ihm der Insulinspiegel.

Es wird von der Bauchspeicheldrüse ausgeschüttet, damit der Blutzucker wieder abgebaut wird. Dadurch wird jedoch der Körper angeregt, Fett zu speichern.

Die Insulin-Trennkost nach Pape soll den Insulinspiegel niedrig halten, damit Fett verbrannt und nicht eingespeichert wird.

Papes Konzept beruht darauf, dass der menschliche Organismus im Schlaf besonders lange und effizient Fett verbrennt.

Die richtigen Lebensmittel zur richtigen Zeit sollen zum Erfolg beim Abnehmen führen

Das wichtigste aber ist bei dieser Diät, dass wir unseren Körper zu jeder Tageszeit mit den passenden Nährstoffen versorgen. Dann kann er es entsprechend seinem Biorhythmus optimal verwerten.

Das bedeutet für unseren Körper:

TagsüberDer Körper muss Leistung bringen. Er benötigt also vor allem Kohlenhydrate als Energiequelle.
NachtsDer Körper Regeneriert. Er benötigt Energie für die kleinen Reparaturen, die er währenddessen durchführt. Eiweiß ist also zu bevorzugen, damit die Energie aus den Fettzellen verbrannt wird.

Die Dr.-Pape-Diät ist geeignet für:

  • normal gewichtige und gesunde Menschen, die ihr Gewicht halten wollen,
  • Menschen mit einem Body Mass Index (BMI) über 25,
  • Kinder, Schwangere und Diabetiker. Hier rät Pape allerdings dazu, sich bei der Diät von einem Arzt beraten zu lassen.

Der Dr. Pape Diätplan

Gefrühstückt wird üppig. Auch Mittags ist Schlemmen erlaubt. Dann sind sogar Kuchen, Eis und Schokolade drin. Zwischen den Mahlzeiten werden 5 Stunden Pause verordnet, damit der Insulinspiegel vollständig absinken kann.

Der Körper widmet sich dann in Ruhe den Stoffwechselprozessen. Abends sollte man sich einschränken, damit der Insulinspiegel gar nicht erst steigt, denn Insulin verhindert den Abbau der Fettdepots in der Nacht.

MahlzeitZeitraumRegelnLebensmittel
Frühstück6.00 – 10.00Nur Kohlenhydrate
Viele Ballaststoffe
Brot, Obst, Müsli, Marmelade, Margarine
5 Stunden EssenspauseWasser, ungesüßter Tee oder Kaffee
Mittagessen11.00 – 15.00Reichlich
kleine Sünden sind erlaubt
Eiweiße und Kohlenhydrate dürfen gemischt werden
5 Stunden EssenspauseWasser, ungesüßter Tee oder Kaffee
Abendessen17.00 – 19.00Leicht
Viel Eiweiß, Fett
Keine Kohlenhydrate!
Fisch, Fleisch, Milchprodukte, Gemüse

Siehe dazu auch unseren Low Carb Ernährungsplan.
Du solltest 1,5 bis 2,5 Liter Flüssigkeit zu Dir nehmen. Bei Heißhunger ist ausnahmsweise auch Brühe zwischendurch erlaubt.

Verhältnismäßig geringe Diäterfolge mit der Dr. Pape-Diät zu erwarten

Wer sich exakt an Papes Rezepte und Tagespläne hält, nimmt etwa 1.600 kcal täglich zu sich. Wer sich jedoch nur auf das Prinzip der Trennkost verlässt, könnte auf lange Sicht genauso viele oder mehr Kalorien zu sich nehmen wie zuvor.

Um schnellere Ergebnisse zu erzielen mag es daher sinnvoll sein, die Zahl der Kalorien entsprechend dem Wunschgewicht um etwa 500 kcal zu reduzieren.

Deinen täglichen Kalorienverbrauch kannst Du hier exakt berechnen. Von der errechneten Menge ziehst Du die Anzahl der Kalorien ab, die Du einsparen möchtest.

Vor der Diät soll auch noch der BMI berechnet werden. Danach richtet sich nach Pape die tägliche Zufuhr an Kohlenhydraten.

Zusätzlich sollte man den eigenen Stoffwechseltyp herausfinden. Pape unterscheidet 2 Typen:

  • Nomaden: Vertragen moderne Kost aufgrund mangelnder Anpassung nicht gut. Der Insulinspiegel steigt nach dem Verzehr von Kohlenhydraten stark an.
  • Ackerbauern: Werden Kohlenhydrate und tierische Eiweiße gleichzeitig verzehrt, steigt der Insulinspiegel stark an.

Ein einfacher Selbsttest beruht auf Selbstbeobachtung: Reagierst Du auf bestimmte Speisekombinationen mit Heißhunger oder Müdigkeit? Das Buch mit zahlreichen Rezepten etc. findest Du hier:

Schlank im Schlaf

Dr. Pape Diaet
  • Der Klassiker von Dr. Detlef Pape
  • Mit Sattmacher-Rezepten
  • Vorschläge zum Kraft- und Ausdauertraining
  • Die Theorie zum Nährstoff-Mix anschaulich erklärt

Mehr Erfahren

Außerdem kannst Du Dir Anregungen holen aus „Schlank im Schlaf – Das Kochbuch“, ebenfalls von Detlef Pape.

Pape hat darüber hinaus eine Skala zur Bewertung der einzelnen Lebensmittel entwickelt – den Insulin-Score. Dort ist die Höhe der Insulinausschüttung angegeben.

Je höher der Wert, desto mehr soll angeblich die Fettverbrennung blockiert werden. Wenn man abnehmen möchte, sollte man also zu den Lebensmitteln greifen, die niedrig bewertet sind.

Immerhin: Sport ist Bestandteil der Pape-Diät

Die Muskelmasse soll erhalten bleiben, denn sie hilft beim Abnehmen, indem sie zusätzlich Fett verbrennt. Daher ist Bewegung Bestandteil des Konzepts nach Dr. Pape.

Ideal ist demnach eine Kombination aus Muskelaufbau und Ausdauersport entweder morgens vor dem Frühstück oder abends. Dann kann er zusätzlich die Fettverbrennung anheizen.

Wissenschaftliche Belege fehlen

Es scheint etwas dran zu sein, dass der Insulinspiegel mit der Fettverbrennung in Zusammenhang steht.

Das gilt nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) auch für die Häufigkeit der Mahlzeiten.

Tatsächlich entscheidend ist jedoch, dass am Ende des Tages die Energiebilanz stimmt. Dieser Faktor kommt bei Pape definitiv zu kurz.

Die Einteilung in verschiedene Stoffwechseltypen ist wissenschaftlich unhaltbar und vollkommen willkürlich.

ÖKO-Test stellt fest:

„Man gewinnt den falschen Eindruck, dass allein die richtige Kombination bzw. Trennung von Eiweiß und Kohlenhydraten praktisch „automatisch“ zur Gewichtsabnahme führt.“

Das sei jedoch nicht der Fall. Außerdem sei der abendliche Verzicht auf Kohlenhydrate nicht sinnvoll, weil das Gehirn auch nachts Glucose benötigt.

Die könne aber nicht durch den Fettabbau gewonnen werden, sondern nur durch die Umwandlung von Eiweiß in Glucose.

Schwierig im Alltag umzusetzen

Die Umstellung ist aufgrund der langen Essenspausen wenig alltagstauglich: Bei späten Frühstückern gerät der Tagesplan vollkommen aus den Fugen. Sie wären demnach gezwungen, ihr Mittagessen um 15.00 Uhr einzunehmen.

Zeit für ein Abendessen bleibt dann rein rechnerisch nicht mehr. Langfristig dürfte es auch schwer fallen, morgens auf Eiweiß und abends auf Kohlenhydrate zu verzichten.

Es bedarf im übrigen einiger Rechnerei, um die richtige Menge Kohlenhydrate und den Insulin-Score hinzukriegen.

Die Lebensmittel sind jedoch einfach zu bekommen und nicht teurer als bei herkömmlicher Ernährung.

Risiken und Nebenwirkungen der Pape-Diät

Die Verbraucherzentrale NRW e.V. warnt: Die Kost ist sehr eiweißreich und damit bei Nierenerkrankungen ungeeignet.

Auch bei Menschen mit Diabetes oder Insulin-Resistenz kann es aufgrund der hohen Kohlenhydrat-Mengen am Morgen und mittags zu gesundheitlichen Problemen kommen.

Ein Jojo-Effekt ist eher nicht erwarten, da die Kalorienreduktion sehr gering ist und das Programm durch Sport ergänzt wird.

Rechnen macht nicht schlank

Papes Diätempfehlungen bestehen aus einem kruden Mix von Theorien, die wissenschaftlich nicht belegt sind. Es wäre sehr viel einfacher und effektiver, die Zahl der Kalorien bei gesunder, abwechslungsreicher Ernährung zu reduzieren und gleichzeitig Sport zu treiben.

Aber warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?

Glucomannan Kapseln - Unsere Nr.1 beim Abnehmen!

  • Unterstützt beim Abnehmen dank stark sättigender Wirkung.
  • Wirksamkeit durch EU (EU-Verordnung 432/2012) bestätigt.
  • Trägt im Rah­men einer kalorienarmen Er­nährung zum Gewichtsverlust bei.
Jetzt informieren
Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Dr. Pape Diät – 6 Gründe, warum die Rechnung nicht aufgeht
1 aus 1 Stimmen

2 Kommentare

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben

  • Dr. Pape funktioniert. Ursprünglich wurde diese Diät als medizinische Diät entwickelt für Patienten, die an einem zu hohen Insulinspiegel leiden (Vorstufe des Diabetes mellitus). Durch diesen Ernährungsplan kann der Insulinspiegel normalisiert werden und die Erkrankung zumindest lange hinaus gezögert werden. Es braucht allerdings viel Disziplin den Ernährungsplan so durch zu ziehen. Bei meinen Patienten mit Hyperinsulinämie, die diese Disziplin hatten und haben, war IMMER eine Normalisierung des Insulinspiegels zu verzeichnen. Toller „Nebeneffekt“ ist die Gewichtsabnahme, die recht schnell erfolgt. Ich kann mich nur bei Dr. Pape bedanken für sein tolles Konzept und allen Interessierten, die das nötige Durchhaltevermögen haben sagen: Probiert es aus. Es lohnt sich !

  • … und unter der Kritik wird Werbung für ein Abnehmpülverchen gemacht – wie glaubwürdig ^^

    Ich ernähre mich nach Dr. Pape, habe PROBLEMLOS, ohne großen Aufwand, Extrakosten oder ähnliches ChiChi über 10 kg abgenommen. Ohne Rechnerei. Ohne Pülverchen. Einfach nur an die Basics der Ernährungsempfehlung gehalten…

Seit Jahren bekannt

meinbauch bauch tipps bekannt aus

Folge Uns auf Facebook

Unsere neuesten Beiträge