Startseite » Verdauung » Durchfall – was kann ich tun?
Verdauung

Durchfall – was kann ich tun?

Tritt der Stuhl öfter als dreimal am Tag auf, spricht man von Durchfall, oder auch Diarrhö. Die lästige Beschwerde kann viele verschiedene Ursachen haben und von akut bis chronisch auftreten.

Wir klären auf: Woher kommt der Durchfall, was sollst Du essen bei Durchfall, welche Hausmittel und Medikamente helfen. Jetzt informieren und die Symptome in den Griff bekommen!

Wann spricht man von Durchfall?

durchfall hausmittel
Dünnflüssigen Stuhl kennt eigentlich jeder, doch nicht immer ist dies direkt ein Kriterium für Durchfall. Diarrhö wird einerseits durch die Frequenz, also die Häufigkeit der Toilettengänge bestimmt, andererseits aber auch durch die Stuhlkonsistenz. Wenn folgende Symptome auftreten, kannst Du Dir sicher sein, Durchfall zu haben:

Sind diese drei Bedingungen gegeben, spricht alles für den unerfreulichen Durchfall. Häufig treten auch Begleitsymptome auf, wie zum Beispiel

  • Bauchschmerzen,
  • Blähungen,
  • Übelkeit,
  • Appetitlosigkeit,
  • Müdigkeit,
  • und in schlimmen Fällen sogar Fieber.

Woher kommt das? Mögliche Ursachen

Erstmal kannst Du aufatmen: Die Ursachen bei akutem Durchfall sind meist harmlos und die Symptome verschwinden meist nach kurzer Zeit von selbst.

Mögliche Ursachen bei akutem Durchfall, die wohl jeder hin und wieder mal durchlebt können unter anderem folgende sein:

  • Nahrungsmittelallergien- und Unverträglichkeiten (viele sind gegen bestimmte Lebensmittel allergisch, ohne es überhaupt zu wissen)
  • Reizdarm-Syndrom – Ein gereizter Darm bringt oft Durchfall als Begleiterscheinung mit
  • Übermäßiger Konsum von Süßungsmitteln, Alkohol, Kaffee oder sonstigen Lebensmitteln, die gerne mal auf die Verdauung drücken
  • Psychische Belastung und Stress
  • Nebenwirkungen von Medikamenten

Lebensmittelunvertraeglichkeit

Ursache: Magen-Darm-Infekt

Neben den harmlosen Ursachen für Durchfall, können auch Viren und Bakterien ursächlich für die Durchfall-Symptome sein.

Typische Erreger sind beispielsweise

  • Novoviren,
  • Salmonellen,
  • Coli Bakterien,
  • Rotaviren,
  • oder Shigellen.

Solche Infekte sind schon deutlich aggressiver und schränken uns im Alltag massiv ein. Durchfall ist meist nur eines der Symptome, das bei einem Magen-Darm-Infekt auftritt.

Weitere Ursachen

Die Liste der möglichen Ursachen von Durchfall ist lang. Ein Arztbesuch ist nur selten erforderlich und dennoch können hinter Diarrhö auch erstere Ursachen stecken, die eine ärztliche Behandlung erfordern. Weitere, meist seltene Ursachen für Durchfall können folgende sein:

  • Gallen- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen
  • Hormonelle Ursachen und Krankheiten wie beispielsweise Diabetes
  • Lebensmittelvergiftungen
  • Darmerkrankungen wie zum Beispiel Darmkrebs

Durchfall: Was tun?

So lang wie die Liste der Ursachen auch ist, Behandlungsmöglichkeiten gibt es ebenfalls zuhauf. Bevor Du Dich nun in die Apotheke stürzt und sämtliche Durchfall-Medikamente kaufst, solltest Du Dir vorher einige Fragen stellen:

  • Frage 1 Ist mein Durchfall akut oder vielleicht sogar chronisch und nur eine Begleiterscheinung einer anderen Krankheit? Im zweiten Fall sollte ein Arzt konsultiert werden.
  • Frage 2 Sind die Symptome so akut, dass ich erheblich im Alltag eingeschränkt bin? In diesem Fall solltest Du die Behandlung mit Hausmitteln unter Umständen überspringen und zu pflanzlichen Präparaten aus der Apotheke greifen.
  • Frage 3 Wie verträgt mein Körper Medikamente? Treten häufiger Nebenwirkungen auf und ist der Durchfall nicht ganz so schlimm, gibt es eine Menge Hausmittel, die die Symptome zuverlässig lindern.

Hausmittel bei Durchfall

In Sachen Hausmittel gegen Durchfall kursieren viele Mythen und Gerüchte, sowie Tipps, die die Beschwerden eigentlich nur noch schlimmer machen. Mit diesen vier Hausmitteln bist Du auf jeden Fall auf der sicheren Seite:

HausmittelWirkung
Wasser und milde TeesortenEs klingt so einfach, aber dieser Tipp ist besonders wichtig. Bei Durchfall muss der hohe Flüssigkeitsverlust dringend ausgeglichen werden. Der Tee beruhigt außerdem den Magen. Wir empfehlen bei Durchfall: 3 Liter Flüssigkeit täglich!
selbstgekochte KarottensuppeDas darin enthaltene Pektin wirkt wie ein Quellstoff und wirkt gegen den flüssigen Stuhl.
Schüssler-SalzeBesonders die Schüssler-Salze Ferrum phosphoricum und Kalium chloratum haben sich als Hausmittel bei Durchfall bewährt.
HeilerdeDie Heilerde soll Schad- und Giftstoffe binden, die mit dem Stuhl ausgeschieden werden und so die Darmflora wieder ins Gleichgewicht bringen.

Achtung: Cola und Salzstangen sind wohl das schlechteste, was Du Deinem Darm bei Durchfall antun kannst. Dieses einstige “Hausmittel” ist vollkommen ungeeignet.

Medikamente

Auch rezeptfreie Medikamente gegen Durchfall findest Du in nahezu unbegrenzter Auswahl. Wichtig: Lass Dich unbedingt vom Apotheker beraten, welches Medikament für Dich das Richtige ist.

Tipp: Je nach Ursache für die Beschwerden und je nachdem wie gut das jeweilige Medikament vertragen wird, entscheidet der Apotheker, welches Medikament das beste für Dich ist.

Typische Durchfall-Medikamente sind:

  • Imodium Akut
  • Iberogast
  • Vomex A
  • Dulcolax
  • Rennie

Was soll ich essen?

Das Essen bei Durchfall sollte gut gewählt sein, damit die Beschwerden nicht verschlimmert werden und sich der Magen-Darm-Bereich wieder beruhigen kann. Die Nahrungsmittel bei Diarrhö sollten leicht stopfend wirken und wenn möglich Kalium und Pektin enthalten, um die Symptome schnellstmöglich zu lindern.

Gute Lebensmittel bei Durchfall sind:

  • Zwieback ᐅ sehr bekömmlich und fettarm
  • Apfel, Banane und Möhren ᐅ echte Pektin-Bomben
  • Reis und Kartoffeln ᐅ wirken stopfend, Kartoffeln sind weiterhin reich als Kalium
  • Haferflocken ᐅ leicht bekömmlich und reich an Mineral- und Ballaststoffen
  • Gemüsebrühe ᐅ füllt Flüssigkeit und Elektrolyte im Körper wieder auf

Tipp: Verzichten solltest Du hingegen auf Milchprodukte, scharfe und fettige Speisen, sowie auf Kaffee und auf zuckerhaltige Getränke, um den Durchfall bestmöglich in Schach zu halten und Nebeneffekte wie Darmgeräusche zu vermeiden.

Fazit

Durchfall durchlebt jeder hin und wieder mal. Die Krankheit kann zahlreiche Ursachen haben, ist aber meist auch schnell wieder in den Griff zu bekommen. Alles, was du dafür tun musst:

  • Finde die Ursache
  • Vermeide ungeeignete Lebensmittel
  • Trinke ausreichend Flüssigkeit
  • Suche das geeignete Hausmittel oder Medikament für Dich

Oft ist der Durchfall nach kurzer Zeit schon von allein verschwunden, mit unseren Hausmitteln und Tipps kannst Du den Erholungsprozess noch weiter beschleunigen. Sollten die Beschwerden länger als drei Tage bestehen und ist keine Besserung in Sicht: Ab zum Arzt!

Glucomannan Kapseln - Unsere Nr.1 beim Abnehmen!

  • Unterstützt beim Abnehmen dank stark sättigender Wirkung.
  • Wirksamkeit durch EU (EU-Verordnung 432/2012) bestätigt.
  • Trägt im Rah­men einer kalorienarmen Er­nährung zum Gewichtsverlust bei.
Jetzt informieren
Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Durchfall – was kann ich tun?
Diesen Artikel bewerten

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben

Seit Jahren bekannt

meinbauch bauch tipps bekannt aus

Folge Uns auf Facebook